Erfahrungsaustausch „Sicherheitsmanagementsysteme nach Anhang III der Störfall-Verordnung“

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV.

Beschreibung

Das Seminar soll den Rahmen für einen Erfahrungsaustausch zu verschiedenen Aspekten der Störfallverordnung bieten, insbesondere zum Umgang mit Sicherheitsmanagementsystemen nach Anhang III der Störfallverordnung. Hierzu werden Vorträge zu den nebenstehenden Themen angeboten, die genügend Raum für Diskussion lassen.

Abschluss mit BEW Teilnahmebescheinigung.

Programm
09:00-17:00 Uhr

DONNERSTAG, 8. SEPTEMBER 2016

  • 09:00 Uhr
    Begrüßung
    FRAU B. RICHTER, HERR R. RUDOLPH, LANUV NRW
  • 09:05 Uhr
    Aktuelles zur Anlagensicherheit (KAS, EU) und zum Entwurf der Störfallverordnung
    HERR DR. N. WIESE, LANUV NRW
  • 09:50 Uhr
    Ausgewählte aktuelle Aspekte von Sicherheitsmanagementsystemen aus der Sicht eines Unternehmensberaters
    HERR DR. J. HERRMANN, Unternehmensberater
  • 10:30 Uhr
    Kaffeepause
  • 10:45 Uhr
    Managementsystem und das Sicherheitsmanagementsystem nach Störfall-VO
    FRAU B. RICHTER, LANUV NRW
  • 11:30 Uhr
    Umsetzung von Sicherheitsmanagementsystemen in einem weltweit agierenden Konzern
    HERR V. STELLMACHER, Covestro Deutschland AG
  • 12:15 Uhr
    Aspekte zur Kommunikation
    FRAU B. RICHTER, LANUV NRW
  • 12:45 Uhr
    Mittagspause
  • 13:45 Uhr
    Übung zur Kommunikation
    FRAU B. RICHTER, HERR R. RUDOLPH, LANUV NRW
  • 15:00 Uhr
    SMVP – ein EDV-Werkzeug zur Unterstützung von Inspektionen in Betriebsbereichen und der Überprüfung von Sicherheitsmanagementsystemen
    HERR S. GEBHARDT, HERR R. RUDOLPH, LANUV NRW
  • 16:00 Uhr
    Kaffeepause
  • 16:15 Uhr
    Brand und Explosion – zwei Ergebnisse – zwei Sicherheitskulturen (!?)
    HERR A. THOMAS, FRAU J. PERVAZ, Bezirksregierung Arnsberg
  • 16:55 Uhr
    Abschlussdiskussion
    FRAU B. RICHTER, HERR R. RUDOLPH, LANUV NRW
  • 17:00 Uhr
    Ende der Veranstaltung

Alle Vorträge von 45 Minuten Dauer beinhalten eine 15-minütige Diskussion, die anderen Vorträge anteilig.

Zielgruppe

Beschäftigte von Behörden, Sachverständige, Störfallbeauftragte, Betreiber und Beschäftigte von Betriebsbereichen, deren Aufgabengebiet das Sicherheitsmanagementsystem nach Anh. III der Störfallverordnung umfasst.

Referenten
Veranstaltungsleitung
Frau Dipl.-Ing. Birgit Richter
ist Dezernentin im Fachbereich 75 "Umwelttechnik und Anlagensicherheit für Gefahrstofflagerung und -verladung" beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW und seit 1991 in der Anlagensicherheit tätig. Sie verfügt über den Abschluss als Dipl.-Ing. (Maschinenbau) und hat verschiedene Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Kommunikation und Psychotherapie absolviert. Sie war Mitglied in verschiedenen Arbeitskreisen der Kommission für Anlagensicherheit (KAS), wie z. B. „Sicherheitsmanagementsysteme“ und „Menschliche Faktoren“
Herr Dipl.-Ing. Rüdiger Rudolph
befasst sich seit 1991 im Bereich Anlagensicherheit des LANUV NRW mit den Thematiken der Störfallverordnung. Einer der Schwerpunkte seiner Tätigkeit bildet seit Erscheinen der Seveso-II-Richtlinie das Gebiet Sicherheitsmanagementsysteme.
Referenten
Herr Dr.-Ing. Norbert Wiese
leitet beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW den Fachbereich 75 „Umwelttechnik und Anlagensicherheit für Gefahrstofflagerung und -verladung“, ist Vorsitzender des Ausschusses „Seveso-Richtlinie“ der Kommission für Anlagensicherheit.
Herr Dr. Jürgen Herrmann
ist Unternehmensberater
Frau Dipl.-Ing. Birgit Richter
ist Dezernentin im Fachbereich 75 "Umwelttechnik und Anlagensicherheit für Gefahrstofflagerung und -verladung" beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW und seit 1991 in der Anlagensicherheit tätig. Sie verfügt über den Abschluss als Dipl.-Ing. (Maschinenbau) und hat verschiedene Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Kommunikation und Psychotherapie absolviert. Sie war Mitglied in verschiedenen Arbeitskreisen der Kommission für Anlagensicherheit (KAS), wie z. B. „Sicherheitsmanagementsysteme“ und „Menschliche Faktoren“
Herr V. Stellmacher, Covestro Deutschland AG
Herr Dipl.-Ing. Rüdiger Rudolph
befasst sich seit 1991 im Bereich Anlagensicherheit des LANUV NRW mit den Thematiken der Störfallverordnung. Einer der Schwerpunkte seiner Tätigkeit bildet seit Erscheinen der Seveso-II-Richtlinie das Gebiet Sicherheitsmanagementsysteme.
Herr S. Gebhardt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
Herr Alexander Thomas, Bezirksregierung Arnsberg (Dortmund)
Frau J. Pervaz, Bezirksregierung Arnsberg
Ort
Anfahrt zur Bildungsstätte Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle ?Essen-Werden?.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle ?Kamillushaus? oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle ?Kamillushaus?.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier oder auf den Screenshot.

Ansprechpartner
Inhaltliche und organisatorische Fragen
Bild von Claudia Booms
Frau Claudia Booms
Fon 0201-8406-835
Fax 0201-8406-817
Fragen zu bereits zugesandten Anmeldungen
Rezeption Essen
Fon 0201-8406-6
Fax 0201-8406-817
Zurück zur Suche
D076
Seminar
Datum
Do. 08.09.2016
Kurs-Nr.
D076E1609
Preise
Regulär 2016
355,00 €
Kommunen NRW 2016
70,00 €
  • (1) VKS, VKU, BVB, BDE, EdDE, ITVA, DWA, ITAD, WFZruhr, VDRK
  • In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

    Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.
Jetzt anmelden
Weiterempfehlen
Weitere Informationen
Downloads z.B. FLYER
D076I-2016
Flyer zur Veranstaltung
PDF, 320,79 kB

Nur für angemeldete Teilnehmer

Ein Passwort wird Ihnen vor Durchführung Ihres Veranstaltungstermins beim Vorliegen von Vor- oder Nachbereitungs-Downloads mitgeteilt.

Newsletter

Mit einem Klick zu Ihrem individuellen Newsletter!


Wir informieren Sie bequem per E-Mail einmal im Monat über neue Veranstaltungen zu den von Ihnen gewählten Themen.

Ihre E-Mail Adresse wird ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Inhouse-Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen können Sie auch als firmeninterne
Schulung buchen!

Sprechen Sie uns an!

Weitere Informationen hier...

Schließen