Effektiver Bodenschutz auf Baustellen

Umsetzung gesetzlicher und bodenschutzfachlicher Anforderungen

Beschreibung

Bei Baumaßnahmen wird Boden beansprucht: Boden wird entnommen, zwischengelagert, ausgetauscht, aufgeschüttet, verdichtet oder wiederverwendet. Wenn private Bauherren oder die Bauwirtschaft Grundstücke bebauen oder umgestalten wollen, müssen sie vielfältige Aspekte des Bodenschutzes berücksichtigen (z. B. Schadstoffbelastungen, Auf- und Einbringen von Bodenmaterial, Erosion oder Verdichtung).

Vorhabenträger, Bauunternehmer und Bodenschutzbehörden wissen häufig wenig über die Anforderungen des vorsorgenden Bodenschutzes auf Baustellen. Daher wird in den letzten Jahren bei Baumaßnahmen zunehmend eine Bodenkundliche Baubegleitung gefordert. In diesem Seminar werden zunächst die fachlichen Grundlagen zur Berücksichtigung des Bodenschutzes auf Baustellen erläutert und insbesondere die Bodenkundliche Baubegleitung vorgestellt. Anhand konkreter Fallbeispiele werden Möglichkeiten zum Schutz von Böden bei Baumaßnahmen erläutert und diskutiert.

Das Seminar richtet sich an alle Beteiligten im Bodenschutzvollzug, an Ingenieur- und Planungsbüros, Vorhabenträger, technische Bauleitung sowie Vertreter der Bodenkundlichen und Ökologischen Baubegleitung. Auch Vertreter der Land- und Forstwirtschaft sind als Betroffene von Bauvorhaben im Außenbereich angesprochen.

Abschluss mit BEW Teilnahmebescheinigung.

Programm
10:00-16:30 Uhr
  • 10.00 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Dr. Heinz Neite
  • 10.15 Uhr
    Bodenkundliche Baubegleitung – Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen (Ergebnisse einer Recherche bei Bodenschutzbehörden und bodenkundlichen Fachbüros)
    Dr. Norbert Feldwisch
  • 11.00 Uhr - Kaffeepause
  • 11.15 Uhr
    Erdkabelbau – Praxisbeispiel der 380 kV Wechselstromleitung Löchte-Diestegge (Raesfeld)
    Dr. Johannes Botschek
  • 12.15 – 13.15 Uhr - Mittagspause
  • 13.15 Uhr
    Bodenschutz bei der Umlagerung von Auenböden im Zuge des Ersatzneubaus der Autobahn A1 (Dütebrücke)
    Dr. Lutz Makowsky, Ralf Flüchter
  • 14.15 Uhr
    Wie kommt es zu einer BBB auf einer Baustelle?

    a) Voraussetzungen für Bodenschutz auf Baustellen aus Sicht einer Behörde
    Birgit Wiele-Dixkens

    b) Voraussetzungen für Bodenschutz auf Baustellen aus Sicht der Fachplaner
    Rainer Bonn
  • 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr
    Abschlussdiskussion
Zielgruppe

Bodenschutz- und Planungsbehörden, Gutachter/-innen, Architekten/-innen, Bauinteressierte, Investoren/-innen und Baufirmen.

Referenten
Veranstaltungsleitung
Herr Dr. Heinz Neite
ist Leiter des Fachbereiches „Bodenschutz, Altlasten Ökotoxikologie“ beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW.
Herr Dr. Norbert Feldwisch
Leiter des Ingenieurbüro Feldwisch in Bergisch-Gladbach mit den Arbeitsschwerpunkten Bodenschutz, Gewässerschutz und nachhaltige Landentwicklung
Referenten
Herr Rainer Bonn, Planungsbüro Koenzen (Hilden)
Herr Dr. Johannes Botschek, Umweltberatung Botschek (Bonn)
Herr Ralf Flüchter, Straßen NRW (Gelsenkirchen)
Herr Dr. Lutz Makowsky
wissenschaftlicher Mitarbeiter, IFUA Projekt GmbH, Bielefeld
Frau Birgit Wiele-Dixkens, Bezirksregierung Düsseldorf (Düsseldorf)
Ort
Anfahrt zur Bildungsstätte Duisburg

Mit dem PKW

Autobahn A40 bis Abfahrt Duisburg-Homberg. Danach rechts abbiegen und nach ca. 500-700 m erneut rechts. Jetzt dieser Straße folgen und an der zweiten Kreuzung links abbiegen. Unser Haus befindet sich nach 200 m auf der rechten Seite. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bitte benutzen Sie die Linie 928 Richtung "DU-Winkelhausen Bruchstraße". Die entsprechenden Busse fahren entweder vom Hauptbahnhof Osteingang Bussteig 2 oder vom Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West ab, mit denen Sie bis zur Haltestelle Businesspark gelangen.

Den Osteingang/Bussteig 2 finden Sie, wenn Sie sich über die Treppen in der Mitte der Bahnsteige in die Unterführung begeben. Wenn Sie den Eingang erreicht haben, gehen Sie durch den Osteingang  geradeaus - am Taxistand und Kino vorbei - und überqueren zwei Straßen (mit zwei Ampeln). Dann gehen Sie bitte nach links zur Haltestelle. (nicht die Haltestelle direkt vor dem Kino nehmen!)

Das Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West finden Sie, wenn Sie sich im Hauptbahnhof Duisburg auf dem Bahnsteig zu den Treppen am Beginn der jeweiligen Bahnsteige (überdachte Bahnsteigabschnittseinteilung "A") orientieren. Am Fuße der Treppen müssen Sie nach rechts (Bahnsteige 1 oder 2), geradeaus (Bahnsteige 3 und 4) oder links (Bahnsteige 5 bis 13) gehen und durch den Ausgang neben den Geschäften den Bahnhof verlassen. Nach Überquerung der Straße befinden Sie sich auf dem Bussteig 6 West, in dessen vorderen Teil der Bus abfährt, mit dem Sie bis zur Haltestelle "Businesspark" (bitte nicht an der Haltestelle "Businesspark Nord" aussteigen) gelangen. Bitte benutzen Sie den kleinen Weg hinter der Bushaltestelle, der Sie direkt auf das Gebäude des BEW zuführt. Der Bus fährt nur einmal in der Stunde!

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen lassen. Dazu klicken Sie bitte hier oder auf den Screenshot.

Mit dem Taxi

Unter Nennung des Stichwortes "Seminare BEW" haben Sie die Möglichkeit, bei dem Taxiunternehmen "Taxi West", 02065-22222, Fahrten von oder nach Duisburg-Hauptbahnhof oder Düsseldorf-Flughafen zu einem günstigeren Preis selbst zu bestellen. Die Begleichung der Rechnung erfolgt durch Sie direkt beim Fahrer und zu Ihren Lasten.

Ansprechpartner
Inhaltliche Fragen
Bild von Ralf Osinski
Herr Ralf Osinski
Fon 02065-770-128
Fax 02065-770-117
Organisatorische Fragen
Bild von Helge Schwarze
Herr Helge Schwarze
Fon 02065-770-127
Fax 02065-770-117
Fragen zu bereits zugesandten Anmeldungen
Rezeption Duisburg
Fon 02065-770-0
Fax 02065-770-117
Zurück zur Suche
A527
Seminar
Datum
Mo. 05.12.2016
Kurs-Nr.
A527D1612
Preise
Regulär 2015
390,00 €
Verbandsmitglieder 2015 (1)
360,00 €
Behörden 2015
360,00 €
Kommunen NRW 2015
45,00 €
Regulär 2016
390,00 €
Verbandsmitglieder 2016 (1)
360,00 €
Kommunen NRW 2016
70,00 €
  • (1) VKS, VKU, BVB, BDE, EdDE, ITVA, DWA, ITAD, WFZruhr, VDRK
  • In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

    Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.
Jetzt anmelden
Weiterempfehlen
Weitere Informationen

Newsletter

Mit einem Klick zu Ihrem individuellen Newsletter!


Wir informieren Sie bequem per E-Mail einmal im Monat über neue Veranstaltungen zu den von Ihnen gewählten Themen.

Ihre E-Mail Adresse wird ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Inhouse-Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen können Sie auch als firmeninterne
Schulung buchen!

Sprechen Sie uns an!

Weitere Informationen hier...

Schließen