Klimafolgenanpassung

Starkregen und Hitze im urbanen Raum

Beschreibung

Eine Zunahme von Starkregen und Hitzeperioden gehört zu den prognostizierten Auswirkungen des Klimawandels. Betroffen sind besonders die Städte mit ihrer dichten Bebauung. Die Stadtentwicklung muss den klimatischen Herausforderungen gerecht werden und dabei die unsicheren Randbedingungen berücksichtigen.

Vor diesem Hintergrund erfolgt derzeit nicht nur eine Weiterentwicklung der Gesetzesgrundlagen, der Regelwerke und der Analysemethoden, sondern auch eine Verknüpfung unterschiedlichster Fachdisziplinen. Welche Strategien machen Sinn? Wie können wir Gefahren und Risiken erkennen und bewerten? Welche Chancen bieten sich? Wie werden die Betroffenen und die beteiligten Akteure sensibilisiert und informiert? Welche Erfahrungen bestehen bei der Umsetzung von Maßnahmen?

Ausgehend von verschiedenen konkreten Projekten wird der Stand der Praxis zu fachübergreifenden Konzepten zur Klimafolgenanpassung vorgestellt und Synergien der Anpassungsmaßnahmen zum Thema Hitze und Starkregen diskutiert.

Ihr Nutzen

Die Veranstaltung greift Ergebnisse aktueller Projekte und Regelwerksentwicklungen auf. Ausgehend von Grundlagenwissen zu Stadtklimamodellen und Überflutungsbetrachtungen werden Aspekte der Risikovorsorge und der Integration von Klimabelangen in die Prozesse der Stadt- und Freiraumplanung vorgestellt. Ziel ist es, betroffene Verwaltungsebenen weiter zu vernetzen und Synergien zu ermöglichen.

Abschluss mit BEW Teilnahmebescheinigung.

Programm
09:45-15:45 Uhr
  • Gefahren erkennen und bewerten
    • Hitze in der Stadt: Stadtklimamodelle als Grundlage für die Stadt- und Freiraumplanung
    • Extreme Regenereignisse: Methoden und Modelle zur stadtgebietsweiten Überflutungsbetrachtung
  • Risiken und Handlungsoptionen kommunizieren
    • Kommunale Geodateninfrastrukturen und Planungsinformationssysteme als Kommunikationsdrehscheibe für Klimaanalysen
    • Integration der stadtklimatischen Analyseergebnisse in Instrumente und Prozesse der Stadtentwicklung
    • Möglichkeiten der Bürgerinformation im Spannungsfeld öffentlicher Daseinsvorsorge und privater Eigenverantwortung
  • Anpassungsmaßnahmen planen und umsetzen
    • Stadt- und freiraumplanerische Maßnahmen zur Klimaanpassung: ein Überblick
    • Konzeption eines Wohnquartiers unter Berücksichtigung zunehmender Hitzebelastungen
    • Planung und Umsetzung einer Maßnahme zur Überflutungsvorsorge bei Starkregen – Zusammenwirken von Kanalnetz und Retention in Freiflächen
  • Zusammenfassung und Ausblick
Zielgruppe

Leiter/-innen und Mitarbeiter/-innen aus Stadtplanungs-, Umwelt- und Bauämtern, Stadtentwässerung, Wohnungswirtschaft, Versicherungswirtschaft, Versorgungsträger, Klimabeauftragte, Wasser- und Aufsichtsbehörden, Architekten und Ingenieurbüros.

Referenten
Referenten
Herr Dr. Holger Hoppe
Geschäftsbereichs- und Fachbereichsleiter bei der Firma Dr. Pecher AG in Erkrath
Herr Jan Benden
Bauassessor und Geschäftsführer von MUST Städtebau. Er ist Lehrbeauftragter im Bereich der Stadt- und Regionalplanung
Herr Guido Halbig
Leiter der Niederlassung Essen Deutscher Wetter Dienst
Ort
Anfahrt zur Bildungsstätte Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle ?Essen-Werden?.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle ?Kamillushaus? oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle ?Kamillushaus?.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier oder auf den Screenshot.

Ansprechpartner
Inhaltliche und organisatorische Fragen
Bild von Monika Flocke
Frau Monika Flocke
Fon 0201-8406-803
Fax 0201-8406-817
Organisatorische Fragen
Bild von Angela Trappen
Frau Angela Trappen
Fon 0201-8406-804
Fax 0201-8406-817
Rezeption Essen
Fon 0201-8406-6
Fax 0201-8406-817
Zurück zur Suche
V036
Seminar
Termine auf Anfrage.
Weiterempfehlen
Weitere Informationen
Downloads z.B. FLYER

Nur für angemeldete Teilnehmer

Ein Passwort wird Ihnen vor Durchführung Ihres Veranstaltungstermins beim Vorliegen von Vor- oder Nachbereitungs-Downloads mitgeteilt.

Newsletter

Mit einem Klick zu Ihrem individuellen Newsletter!


Wir informieren Sie bequem per E-Mail einmal im Monat über neue Veranstaltungen zu den von Ihnen gewählten Themen.

Ihre E-Mail Adresse wird ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Inhouse-Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen können Sie auch als firmeninterne
Schulung buchen!

Sprechen Sie uns an!

Weitere Informationen hier...

Schließen