Fachkunde für die Generalinspektion von Fettabscheideranlagen gemäß DIN 4040-100

5-Jahres-Prüfung (Generalinspektion inkl. Dichtheitsprüfung) von Abscheideranlagen für Fette

Beschreibung

Abscheideranlagen für pflanzliche und tierische Öle und Fette müssen bei Inbetriebnahme und danach mindestens alle fünf Jahre von einem Fachkundigen im Sinne der DIN 4040-100 geprüft werden. So verlangen es die einschlägigen technischen Regelwerke (DIN EN 1825-2 / DIN 4040-100) sowie im zunehmenden Maße landesrechtliche Bestimmungen und kommunale Satzungen. Ziel ist es, sowohl a) den ordnungsgemäßen, als auch b) den sachgemäßen Betrieb der Anlage sicherzustellen. Nur so können Funktionsfähigkeit und Betriebssicherheit der Anlagen langfristig gewährleistet werden.

Dieser Lehrgang vermittelt den Teilnehmenden in umfassender Weise die theoretischen Kenntnisse und das Praxiswissen zur Durchführung der Generalinspektion von Abscheideranlagen für Fette.

Am ersten Seminartag werden den Teilnehmern die Rechtsvorschriften sowie wichtige technische Regelwerke für den Bau, den Betrieb, die Bemessung (Bestimmung der Nenn-größe), die Wartung und Prüfung von Abscheideranlagen für Fette umfassend erläutert. Außerdem wird ausführlich auf haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen bei Verstößen gegen das geltende Recht eingegangen. Des Weiteren werden die verschiedenen marktgängigen Abscheidertechnologien vorgestellt sowie die praktische Durchführung der Generalinspektion (einschließlich Dichtheitsprüfungen an Abscheideranlagen) gründlich durchgesprochen.

Am zweiten Seminartag wird an einer Fettabscheideranlage in einem Betrieb der näheren Umgebung sowohl die Bemessung als auch eine komplette Wartung und Prüfung unter realen Bedingungen durchgeführt. Dabei wird jeder Arbeitsschritt ausführlich erklärt und die wesentlichen Wartungs- und Prüfarbeiten werden von jedem Teilnehmer eingeübt. Anschließend wird gemeinsam ein Prüfbericht erstellt. Teilnehmer, die die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen (siehe unten), können zum Abschluss des Seminars die schriftliche und praktische Prüfung zur Erlangung der Fachkunde ablegen. Bei Bestehen der Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, das ihm die Fachkunde bescheinigt. Jeder Teilnehmer erhält in jedem Falle eine Teilnahmebescheinigung.

DIE TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Teilnehmer, die lediglich den Erhalt einer Teilnahmebescheinigung anstreben, sollten mindestens über grundlegende Kennt-nisse und Praxiserfahrungen auf dem Gebiet der Abscheidetechnik verfügen. Diejenigen Teilnehmer, die die schriftliche und praktische Prüfung zur Erlangung des Fachkundenachweises ablegen wollen, müssen die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

  • abgeschlossenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium auf den Gebieten des Ingenieurwesens, der Chemie, Biologie oder Physik, oder
  • eine technische Fachschulausbildung, oder
  • die Qualifikation als Meister, oder
  • der Abschluss einer gleichwertigen Ausbildung, oder
  • Autorisierung durch einen Hersteller von Leichtflüssigkeitsabscheideranlagen, und
  • in jedem Falle der Besitz eines Sachkundenachweises gemäß der DIN 4040-100.

Außerdem müssen Teilnehmer mit Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss mindestens 4 Jahre einschlägige praktische Erfahrungen nachweisen. Alle übrigen Teilnehmer müssen mindestens 5 Jahre einschlägige praktische Erfahrungen nachweisen.

Abschluss mit BEW Zertifikat.

Programm
09:00-17:00 Uhr

1.Tag

  • Grundlagen
  • Rechtsvorschriften
    • Betriebssicherungspflicht
    • Spezifisches Abfall- und Wasserrecht
    • Haftung und Verantwortung des Betrei-bers und des Fachkundigen
  • Technische Regelwerke, u.a.:
    • Bau, Betrieb und Wartung von Abscheideranlagen für Fette nach DIN EN 1825 und DIN 4040-100
    • DIN EN 1610 (Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und –kanälen)
    • Voraussetzungen für den Einsatz von Abscheidersystemen nach DIN 1986 (Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke)
  • Abscheidertechnologie, Unterschiede zwischen den Abscheidersystemen
  • Bemessung von Fettabscheideranlagen
  • Kontrolle und Wartung von Fettabscheidern
  • Das Betriebstagebuch
    • Regelentsorgung
    • Bedarfsgerechte Entsorgung
  • Durchführung der Generalinspektion, u.a.
    • Ordnungsprüfung (Bauaufsichtliche Zulassungen, Kommunale Satzungen, Einleitgenehmigung, Betriebstagebuch)
    • Technische Prüfung (Dimensionierung, Überprüfung des baulichen Zustandes, Dichtheitsprüfungen, Ermittlung der Prüfdauer, Leckagenermittlung, Prüfbericht)

2. Tag

  • Durchführung der Generalinspektion und Prüfung zur Erlangung des Fachkundenachweises
    • Prüfgegenstände
    • Messmethoden
    • Prüfbericht
    • Betriebstagebuch
    • Praktische Vorführung an einer realen Abwasseranlage
  • Abschlussprüfung
    • Schriftliche Kenntnisprüfung
    • Mündliche Prüfung bei Bedarf
    • Praktische Prüfung
Zielgruppe

Betreiber von Abscheideranlagen, Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz, Fachbetriebe für Abscheidertechnik, Sachverständige für Abwassertechnik, Ingenieurbüros, Behördenvertreter.

Referenten
Referent
Herr Dr. Jürgen Hinrichsen, AGU-TSO (Braunschweig)
Ort

nicht

hier oder auf den Screenshot.

Mit dem Taxi

Unter Nennung des Stichwortes "Seminare BEW"

Ansprechpartner
Inhaltliche Fragen
Bild von Edgar Tschech
Herr Dr. Edgar Tschech
Fon 02065-770-124
Fax 02065-770-117
Organisatorische Fragen
Bild von Jens Sinnebrink
Herr Jens Sinnebrink
Fon 02065-770-125
Fax 02065-770-117
Fragen zu bereits zugesandten Anmeldungen
Rezeption Duisburg
Fon 02065-770-0
Fax 02065-770-117
Zurück zur Suche
U081
Lehrgang
Beginn
Ende
Di. 29.04.2014
Mi. 30.04.2014
Kurs-Nr.
U081D1404
Beginn
Ende
Mi. 24.09.2014
Do. 25.09.2014
Kurs-Nr.
U081D1409
Gebühren
Regulär
595,00 €
Verbandsmitglieder(1)
535,00 €
  • (1) VKS, VKU, BVB, BDE, EdDE, ITVA, DWA, ITAD, WFZruhr
  • (2) Angehörige nichtstaatlicher Stellen der Wasser- und Abfallwirtschaft des Landes Nordrhein Westfalen (z.B. Kommunen, Wasserverbände und Abfallverbände)
  • In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

    Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.
Jetzt anmelden
Weiterempfehlen
Weitere Informationen
Downloads z.B. FLYER
U081
Flyer zur Veranstaltung
FORCE-DOWNLOAD, 450,12 kB

Nur für angemeldete Teilnehmer

Ein Passwort wird Ihnen vor Durchführung Ihres Veranstaltungstermins beim Vorliegen von Vor- oder Nachbereitungs-Downloads mitgeteilt.

Newsletter

Mit einem Klick zu Ihrem individuellen Newsletter!


Wir informieren Sie bequem per E-Mail einmal im Monat über neue Veranstaltungen zu den von Ihnen gewählten Themen.

Ihre E-Mail Adresse wird ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Schließen