Erstellung und Anwendung von MNA-Konzepten

Einsatz und Möglichkeiten von MNA-Konzepten bei Sanierungsmaßnahmen. Wahlweise als Präsenz- oder Online-Veranstaltung buchbar!

Lernen am konkreten Fallbeispiel

Die Berücksichtigung natürlicher Schadstoffminderungsprozesse bei der Altlastenbearbeitung wird seit mehr als 10 Jahren thematisiert. In einem LABO-Positionspapier sind die Voraussetzungen und die systematische Vorgehensweise zur Einbeziehung von MNA in die Altlastenbearbeitung festgelegt und eingeführt worden.

Aber wie stelle ich ein wirksames MNA-Konzept auf? Wann macht es Sinn, wann nicht? Dazu bedarf es der Bewertung der natürlichen Schadstoffminderungsprozesse am konkreten Fall.

In diesem Workshop sollen anhand eines Beispiels in Gruppenarbeit praxisnah ein MNA-Konzept aufgestellt und dessen Wirksamkeit dargestellt werden. Dabei werden Sie einen Fall erleben, bei dem sich die Einbeziehung eines MNA-Konzeptes positiv auf die Sanierungsziele ausgewirkt hätte.

Der Workshop wird durch den praktischen Einsatz von Excel in den Arbeitsgruppen als Berechnungssoftware und der tabellarischen Darstellung der Ergebnisse unterstützt.

  • Das LABO-Positionspapier zur Berücksichtigung der natürlichen Schadstoffminderung bei der Altlastenbearbeitung
  • Naturwissenschaftlich-technische Grundlagen
  • Untersuchung und Charakterisierung von Schadstoffquellen
  • Untersuchung und Charakterisierung von Schadstofffahnen
  • Prognose der Schadstoffentwicklung
  • Nachweismethoden
  • System- und Prozessverständnis
  • Praktische Übungen
  • Fallbeispiele in Gruppenarbeit
  • Vorstellung der Ergebnisse
  • Abschlussdiskussion und Bewertung
  • Erfahrungsaustausch

Die Veranstaltung richtet sich an Gutachter und Sachverständige, die mit der Sanierungsplanung beauftragt werden und an Behördenvertreter, die über die Einbindung von MNA-Konzepten entscheiden müssen.

  • Dr. Peter Martus, AECOM Deutschland GmbH, Neu-Isenburg
  • Stefan Schroers, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, Düsseldorf
  • 03.06.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr (AA529D2006)

 

 

KategoriePreis
Regulär470,- €*
Verbandsmitglieder
(AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr)
435,- €*
Kommunale Umweltverwaltung NRW325,- €*
Sonstige Behörden in und außerhalb von NRW325,- €*
Bezirksregierungen und LANUV325,- €*

*Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer auf MwSt.-pflichtige Leistungen.

Zur uneingeschränkten Teilnahme an einem Webinar ist keine Software-Installation notwendig. Sie benötigen lediglich einen Computer, einen aktuellen Browser (nicht den Microsoft Internet Explorer), eine Internetverbindung (mindestens 6000er DSL-Leitung empfohlen) sowie Lautsprecher. Dabei ist zu beachten, dass die Medienwiedergabe für den virtuellen Raum in Ihren Browsereinstellungen erlaubt sein muss. Optimal wäre, wenn Ihr Gerät zudem mit einer Webcam ausgestattet ist und Sie ein Headset verwenden.

Sie können die Ausführungen des Vortragenden hören und ihn auch sehen, jedoch nicht selbst interagieren, wie z.B. Chatnachrichten schreiben oder Handzeichen geben.

Mit dem Smartphone sind die Webinare ebenfalls über den Internetbrowser zugänglich.

Bevor Sie an einem Webinar teilnehmen sollten Sie unbedingt den Systemcheck durchführen, um Ihre Internetverbindung sowie Ihren Ton und Kamera (optional) überprüfen zu lassen.

Uns ist bekannt, dass viele Unternehmen und Behörden aufgrund der aktuellen Mehrnutzung von Heimarbeitsplätzen Engpässe in ihren VPN-Strukturen haben. Daher empfehlen wir für die Teilnahme an unseren Online-Angeboten einen Computer, der nicht im Landesverwaltungsnetz angemeldet ist, sondern über das private Netz (W-LAN) genutzt wird. In der Regel ist Ihre heimische Infrastruktur unter den derzeitigen Umständen besser dafür geeignet und unterliegt auch keinen administrativen Einschränkungen. Alle Webseiten der edudip-Webinar-Plattform, auf denen Sie Daten eingeben, sind durch eine 256-Bit TLS-Verschlüsselung abgesichert. Die Server befinden sich in einem Rechenzentrum, das nach ISO 27001, ISAE 3402 (Nachfolger von SAS 70) und KPMG IDW PS 951 Type B zertifiziert ist.

Sie sind sich nicht sicher, ob die technischen Voraussetzungen bei Ihnen ausreichen? In regelmäßigen Abständen bieten wir Testwebinare an, bei denen Sie dies einfach und unkompliziert überprüfen können. Termine und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter: https://bew-webinare.edudip.com/w/359336

Besonderer Hinweis für unsere Webinare

Die BEW gGmbH nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften  sowie unserer Datenschutzerklärung.

Unter Punkt 9 der BEW Datenschutzerklärung finden Sie die Details zum Datenschutz bei unseren BEW Webinaren: Für unsere BEW Webinare setzen wir die Dienste der Firma edudip GmbH (Jülicher Straße 306, 52070 Aachen) ein. 

Vertraglich ist vereinbart, dass personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO und der geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet werden. 

Für das Betreten eines Webinars ist es notwendig, dass personenbezogene Daten an unserem Dienstleister edudip weitergeleitet werden, damit eine temporäre, cookie-gestützte Zugangsberechtigung erhalten werden kann. 

Die edudip GmbH verwendet die Daten auch für das Anzeigen eines Teilnehmer-Namens im Webinarraum. 
Es wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und dem Organisators des Webinars aufgebaut. 
Unsere ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.bew.de/datenschutzerklaerung.html 

Ralf Osinski

Ralf Osinski

Fachbereichsleiter Altlasten / Bodenschutz, Arbeitssicherheit / Gefahrtgut / Gefahrstoffe, Klimaschutz, Wasser

02065 770-128
E-Mail an Kontakt