X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

Neuigkeiten für Abfallbeauftragte (Fortbildungslehrgang)

Online-Live-Veranstaltung: Bundesweit behördlich anerkanntes 2-tägiges Seminar zur Auffrischung der Fachkunde gemäß §§ 59, 60 KrWG und § 9 AbfBeauftrV

Schwerpunkte: Aktuelles Abfallrecht und die abfallrechtlichen Dokumentationspflichten

Der Betriebsbeauftragte für Abfall muss Fachkunde und Zuverlässigkeit nachweisen können. Voraussetzungen für die Fachkunde sind ein einschlägiger Berufs- oder Studienabschluss, ausreichende Berufserfahrung, der Besuch eines Grundlehrgangs und die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsseminaren. Aufgrund der ständigen in kurzen Zeitabständen erfolgenden zahlreichen Änderungen im Abfall- und Umweltrecht empfehlen wir mindestens einmal pro Jahr einen Fortbildungslehrgang für Abfallbeauftragte zu besuchen. Ausreichende Kenntnisse der Rechtspflichten des Abfall-erzeugers/-entsorgers sind unabdingbar, um Haftungs- und Strafrechtsrisiken zu vermeiden. Darüber hinaus helfen aktuelle Informationen Kosteneinsparpotentiale aufzudecken und Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Durch den Besuch dieser Veranstaltung bringen Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand. Am 1. Tag stellt ein Abfallrechtsexperte aus-führlich die aktuellen Entwicklungen und Neuerungen im Abfall- und Umweltrecht vor und diskutiert mit Ihnen die Praxisumsetzung. Am 2. Tag stehen die rechtssichere Anwendung der Abfallverzeichnisverordnung (AVV), der Nachweisverordnung (NachwV), der Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) sowie die abfallrechtlichen Dokumentationspflichten für Betriebe im Mittelpunkt.

Im Vordergrund des Seminars steht der Erfahrungsaustausch aus der Praxis für die Praxis. Zu den einzelnen Themen werden Fallbeispiele vorgestellt und gemeinsam im Gespräch geeignete Lösungen entwickelt.

Der Lehrgang ist von der zuständigen Behörde bundesweit anerkannt (Untere Abfallwirtschaftsbehörde der Stadt Essen / Anerkennungsbescheid vom 23.06.2017).

  • 1. Tag: Neuere Entwicklungen und aktuelle Rechtsprechung im Abfall- und Umweltrecht

    • Neuigkeiten und Entwicklungen auf der Ebene der EU
    • Aktuelle Fragen zur Umsetzung des Kreislaufwirtschafts­gesetzes (KrWG)

      • Abgrenzungsfragen „Abfall / Produkt / Nebenprodukt / Wirtschaftsgut“ und „Verwertung / Beseitigung“
      • Ende der Abfalleigenschaft
      • 5-stufige Abfallhierarchie — Die Umsetzung nach der Aufhebung der Heizwertklausel
      • Rechtspflichten der Abfallbesitzer/-erzeuger, Andienungs- und Überlassungspflichten

    • Neue Gesetze und Verordnungen / Änderungen bestehender Gesetze und Verordnungen

      • Verpackungsgesetz
      • Elektro- und Elektronikgerätegesetz
      • Gewerbeabfallverordnung
      • Abfallbeauftragtenverordnung
      • POP-Abfallüberwachungsverordnung

    • Anzeige und Erlaubnispflichten / Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV)
    • Neue Regelungen für die grenzüberschreitende Abfallverbringung
    • Verantwortung und Haftung bei der Abfallentsorgung
    • Aktuelle Rechtsetzungsverfahren / Weitere Entwicklungen und Trends im Kreislaufwirtschaftsrecht

  • 2. Tag: Abfallrechtliche Nachweis- und Dokumentations­pflichten

    • Einstufung und Deklaration von Abfällen / Neue Abfall­verzeichnisverordnung (AVV)
    • Nachweispflicht und Nachweisführung

      • Nachweisverordnung
      • Entsorgungsnachweise / Begleitscheine / Übernahme-scheine
      • Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV)
      • Elektronische Signatur / Signaturzeitpunkte
      • Registerpflicht / Registerführung
      • Aufbau der notwenigen Register / nachweispflichtige Abfälle / nicht nachweispflichtige Abfälle
      • Weitere Angaben in den Registerbelegen gemäß der Nachweis-Verordnung

  • Weitere Dokumentationspflichten aus dem untergesetzlichen Regelwerk des KrWG

Abfallbeauftragte aus kommunalen und privaten Entsorgungsunternehmen, Industrieunternehmen und Gewerbebetrieben, Kommunen und öffentlichen Institutionen, sowie Abfallwirtschaftsberater und Mitarbeiter/-innen aus Planungs- und Ingenieurbüros

  • Dr. Ralf Kaminski, avocado rechtsanwälte, Köln (alle Termine)
  • Stephan Pawlytsch, proveho GmbH, Tostedt (18.-19.08.2020)

  • Edmund Schwarzenberger, es - Kompetenz in Abfallnachweisführung, Aukrug (27.-28.10.2020, 09.-10.12.2020)
  • 18.-19.08.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr (UA002O2008)
  • 27.-28.10.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr (UA002O2010)
  • 09.-10.12.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr (UA002O2012)
KategoriePreis
Regulär545,- €*
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
485,- €*

*Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer auf MwSt.-pflichtige Leistungen.

Zur uneingeschränkten Online-Teilnahme ist keine Software-Installation notwendig. Sie benötigen lediglich einen Computer, einen aktuellen Browser (nicht den Microsoft Internet Explorer), eine Internetverbindung (mindestens 6000er DSL-Leitung empfohlen) sowie Lautsprecher. Dabei ist zu beachten, dass die Medienwiedergabe für den virtuellen Raum in Ihren Browsereinstellungen erlaubt sein muss. Optimal wäre, wenn Ihr Gerät zudem mit einer Webcam ausgestattet ist und Sie ein Headset verwenden.

Sie können die Ausführungen des Vortragenden hören und ihn auch sehen, jedoch nicht selbst interagieren, wie z.B. Chatnachrichten schreiben oder Handzeichen geben.

Mit dem Smartphone ist eine Online-Teilnahme ebenfalls über den Internetbrowser möglich.

Bevor Sie den virtuellen Raum betreten, sollten Sie unbedingt den Systemcheck durchführen, um Ihre Internetverbindung sowie Ihren Ton und Kamera (optional) überprüfen zu lassen.

Uns ist bekannt, dass viele Unternehmen und Behörden aufgrund der aktuellen Mehrnutzung von Heimarbeitsplätzen Engpässe in ihren VPN-Strukturen haben. Daher empfehlen wir für die Teilnahme an unseren Online-Angeboten einen Computer, der nicht im Landesverwaltungsnetz angemeldet ist, sondern über das private Netz (W-LAN) genutzt wird. In der Regel ist Ihre heimische Infrastruktur unter den derzeitigen Umständen besser dafür geeignet und unterliegt auch keinen administrativen Einschränkungen. Alle Webseiten der edudip -Plattform, auf denen Sie Daten eingeben, sind durch eine 256-Bit TLS-Verschlüsselung abgesichert. Die Server befinden sich in einem Rechenzentrum, das nach ISO 27001, ISAE 3402 (Nachfolger von SAS 70) und KPMG IDW PS 951 Type B zertifiziert ist.

Sie sind sich nicht sicher, ob die technischen Voraussetzungen bei Ihnen ausreichen? In regelmäßigen Abständen bieten wir Test-Trainings an, bei denen Sie dies einfach und unkompliziert überprüfen können. Termine und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter: https://bew-online-bildung.edudip.com/w/359336

 

 

Besonderer Hinweis für unsere Online-Veranstaltungen/Trainings

Die BEW gGmbH nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften  sowie unserer Datenschutzerklärung.

Unter Punkt 9 der BEW Datenschutzerklärung finden Sie die Details zum Datenschutz bei unseren BEW Online-Veranstaltungen/Trainings: Für unsere BEW Online-Veranstaltungen/Trainings setzen wir die Dienste der Firma edudip GmbH (Jülicher Straße 306, 52070 Aachen) ein. 

Vertraglich ist vereinbart, dass personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO und der geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet werden. 

Für das Betreten einer Online-Veranstaltung/eines Online-Trainings ist es notwendig, dass personenbezogene Daten an unserem Dienstleister edudip weitergeleitet werden, damit eine temporäre, cookie-gestützte Zugangsberechtigung erhalten werden kann. 

Die edudip GmbH verwendet die Daten auch für das Anzeigen eines Teilnehmer-Namens im Online-Raum. Es wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und dem Organisators der Online-Schulung aufgebaut. 
Unsere ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.bew.de/datenschutzerklaerung.html 

Dr. Edgar Tschech

Dr. Edgar Tschech

Fachbereichsleiter Abwasser, Betrieblicher Umweltschutz, Energie, Immissionsschutz, Kreislaufwirtschaft

02065 770-124
E-Mail an Kontakt