X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

WD003
Seminar

Behandlung und Ableitung von gewerblichen und industriellen Abwässern

Rechtsgrundlagen – Technische Möglichkeiten – Praxisumsetzung

GRUNDWISSEN UND PRAXISERFAHRUNGEN FÜR DIE RECHTSSICHERE ENTSORGUNG VON GEWERBE- UND INDUSTRIEABWÄSSERN

Die nachhaltige und effiziente Behandlung und Ableitung gewerblicher und industrieller Abwässer stellt Unternehmen vor große technische und wirtschaftliche Herausforderungen.

In dieser Veranstaltung werden Ihnen umfassende und fach-übergreifende Aspekte zum richtigen Umgang mit industriellen und gewerblichen Abwässern vermittelt. Hierbei wird der Fokus darauf gesetzt, das erlernte Wissen in der Praxis bei der Planung, der Genehmigung und dem Betrieb umzusetzen.

So werden die Vermeidung und die Behandlung von Abwässern in unterschiedlichen Branchen, wie z.B. der Lebensmittelindustrie, der Chemieindustrie oder der metallverarbeitenden Industrie, erläutert. Unterschiedlichste technische Maßnahmen und Verfahrenstechniken zur Abwasserbehandlung werden hierbei ausführlich vorgestellt und erklärt.

Lernen Sie mit Hilfe dieser Veranstaltung, die Herausforderungen vor die Sie der Umgang mit gewerblichen und industriellen Abwässern stellt, zu meistern und erhalten Sie einen umfangreichen Überblick über die rechtlichen und technischen Anforderungen an eine wirtschaftliche und effektive Abwasserbehandlung. Sie haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit, Fragestellungen aus Ihrem beruflichen Alltag mit praxiserprobten und erfahrenen Referenten und den anderen Teilnehmern/-innen zu diskutieren und so Problemlösungen zu entwickeln.

Nächster Termin: 04. September 2018 von 09:00 bis 06. September 2018 um 17:00 Uhr.

  • Rechtliche Anforderungen
    • EU-Recht
    • Bundesrecht
    • Landesrecht
    • Kommunale Abwassersatzungen
  • Anlagenbezogener Gewässerschutz
  • Möglichkeiten und Grenzen der Mitbehandlung industrieller und gewerblicher Abwässer in kommunalen Kläranlagen
    • Biologische Abwasserbehandlung
    • Mitbehandlung flüssiger Abfälle in der Kläranlage
    • Überwachung, Probenahmestellen und Online-Messstellen
  • Abwasserbehandlungsverfahren, Verfahrenstechnik
    • Abwasservermeidung, Teilstromtrennung (u.a. in der Chemieindustrie)
    • Mechanische Verfahren
    • Chemisch-physikalische Verfahren
  • Produktionsspezifische Abwässer, z.B.
    • Lebensmittelindustrie
    • Chemieindustrie
    • Metalloberflächenbehandlung, Metallrecycling, Schrottplätze
    • Druckereien
    • Tankinnenreinigung
    • Krankenhäuser
    • Labor
  • Kühlwasseraufbereitung und -ableitung
  • Betriebliche Selbstüberwachung
    • Kontrollen, Probenahmen, Betriebstagebuch
    • Instandhaltung
    • Erfahrungen aus industriellen Kläranlagen
  • Betriebsprobleme und -störungen
    • Gerüche
    • Überschreitung von Überwachungswerten
  • Arbeitsschutz
    • Arbeitsschutzvorschriften
    • Verantwortung und Haftung des Arbeitgebers und Arbeitnehmers
    • Rechtssichere Arbeitsschutzorganisation
    • Gefährdungsbeurteilung(en)
    • Erstellung von Betriebsanweisungen
    • Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Anlagenbetreiber (Geschäftsführer/-innen und Betriebsleiter/-innen), Gewässerschutz- und Umweltbeauftragte,
Betriebspersonal von gewerblichen und industriellen Abwasser-anlagen, Planungs- und Ingenieurbüros, Mitarbeiter/-innen von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und sonstige Interessenten (z.B. Kanalnetzbetreiber, Abwasserverbände)

4.-6. September 2018 im BEW Essen

Dozenten
  • Veit Flöser, Ingenieurbüro Veit Flöser, Hannover
  • Frank Schmitz, Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  • Holger Wende, Lemgo

Termine

4.-6. September 2018 im BEW EssenWD003E1809

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

4.-6. September 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung695,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung615,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Behörden
Veranstaltung495,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunen
Veranstaltung495,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Jetzt anmelden!Programm als PDF
Neuigkeiten
zur Veranstaltung