X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

Aktuelle Aspekte der Beseitigung von Niederschlagswasser

In dieser Veranstaltung werden Sie über neue Entwicklungen im Bereich der Niederschlagswasserbeseitigung informiert.

Es wird über die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben berichtet, welche sich mit den Defiziten und damit einhergehend mit der Ertüchtigung zentraler Becken beschäftigen.

Weiterhin werden Vorträge zu dezentralen Anlagen und dem aktuellen Handbuch Retentionsbodenfilter NRW präsentiert.



• Regenbecken

= Aktuelle Aspekte der Niederschlagswasserbeseitigung im wasserrechtlichen Vollzug

= Wirksamkeit von Regenbecken im Bestand

= Optimierung von Regenklärbecken im Bestand – Parameter und Indikatoren für die Bewertung

= Einsatz von Schrägklärern im Misch- und Trennsystem

• Dezentrale Anlagen und Retentionsbodenfilter

= Neue Erkenntnisse zu dezentralen Anlagen

= Dezentrale und großtechnische Filtration von Regenwasser

= Ableitung von externen Niederschlagsereignissen im urbanen Raum: Leistungsfähigkeit von Straßeneinläufen

= Retentionsbodenfilterhandbuch

= Optimierung von Betrieb und Stoffrückhalt bei Retentionsbodenfiltern im Mischsystem

Nächster Termin: 21. November 2019 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

09:00 Uhr: Begrüßung

DIPL.-ING. Birgit Wienert, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW

Block 1: Aktuelles und rechtliches Basiswissen

09:10 Uhr: Stand der Niederschlagswasserbeseitigung in NRW im Überblick

DIPL.-ING. Birgit Wienert, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW

09:30 Uhr: Niederschlagswasserbeseitigung in NRW im wasserrechtlichen Vollzug

MR ARNOLD SCHMIDT, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

10:00 Uhr: Grundsätze zur Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwasserabflüssen zur Einleitung in Oberflächengewässer nach DWA-A 102

PROF. DR.-ING. THEO G. SCHMITT, SPRECHER DER DWA-A 102, TEIL A-GRUPPE

10:30 Uhr Diskussion

10:45 Uhr Kaffeepause

Block 2: Ohne messen und überwachen geht es nicht

11:15 Uhr: Umsetzung der Anforderungen an die Selbstüberwachung – Messungen an Regenbecken

ALEXA VON SCHLEDORN M.SC., Dr. Pecher AG

11:45 Uhr: IKT-Warentest Drosseleinrichtungen - Vergleichende Untersuchungen von hydromechanischen Drosselorganen

MARCEL GOERKE M.SC., IKT

12:15 Uhr Diskussion

12:30 Uhr Mittagspause



Block 3: Umsetzung von Maßnahmen

13:15 Uhr: Leistungsfähigkeit großer dezentraler Nieder-schlagswasserbehandlungsanlagen unter realen Betriebsbedingungen

DR. DOMINIK LEUTNANT, FH Münster

13:45 Uhr: Optimierung der Zulaufgestaltung und Empfehlungen zum Neubau von Regenbecken

PROF. DR.-ING. NINA VOSSWINKEL, FH Münster

14:15 Uhr: Diskussion

14:30 Uhr Kaffeepause

14:45 Uhr: Abflusssteuerung im Einzugsgebiet der Kläranlage Kenten

HORST BAXPEHLER, Erftverband

15:15 Uhr: Großtechnische zentrale Filtration von Niederschlagsabflüssen

CHRISTIAN MASSING, Wuppertaler Stadtwerke

15:45 Uhr Diskussion und Zusammenfassung

16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Änderungen vorbehalten

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, der Wasserverbände, Mitarbeiter/-innen von Eigenbetrieben der Abwasserbeseitigung, aus der Straßenentwässerung und von Planungsbüros

21. November 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Birgit Wienert, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
Dozenten
  • Horst Baxpehler, Erftverband, Bergheim
  • Marcel Goerke, IKT Institut für Unterirdische Infrastruktur, Gelsenkirchen
  • Dr. Dominik Leutnant, Fachhochschule Münster, Münster
  • Christian Massing, WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  • Alexa von Schledorn, Universität Duisburg-Essen, Essen
  • Arnold Schmidt, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, Düsseldorf
  • Prof. Dr. Theo Schmitt, Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  • Prof. Dr. Nina Voßwinkel, Fachhochschule Münster, Münster

12. November 2020 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Birgit Wienert, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen

Termine

21. November 2019 im BEW EssenDW021E1911
12. November 2020 im BEW EssenDW021E2011

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

21. November 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär350,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW70,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Wasserverbände/Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
315,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

12. November 2020 im BEW Essen

Preis
Regulär355,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
325,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW95,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW315,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV300,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.