X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

AA530
Seminar

Rechtssicherer Umgang mit Bodenmaterialien und Bauschutt

Der rechtssichere Umgang mit Bodenmaterialien und Bauschutt bereitet in der Praxis häufig große Schwierigkeiten. Ursachen können sein: Unzureichende Kenntnisse der nebeneinander geltenden Vorschriften des Bodenschutz-, Abfall- und Wasserrechts, gesetzlich nicht geregelte Bereiche (z.B. Verfüllung von Gruben und Abgrabungen), interpretationsbedürftige unbestimmte Rechtsbegriffe, zahlreiche untergesetzliche Regelwerke wie LAGA M 20, unterschiedliche Ländervorschriften und regionale Unterschiede beim Vollzug. Hinzu kommt noch der Zeitdruck und die räumliche Enge auf der Baustelle.

Ihr Nutzen für die Praxis

In diesem Seminar lernen Sie:

  • Ist Bodenaushub überhaupt Abfall?
  • Wann liegt gefährlicher Abfall vor?
  • Wer ist Abfallerzeuger: Bauherr, Bauunternehmer oder Grundstückseigentümer?
  • Welche Rechtsvorschriften und Regelwerke gelten für welche Fallgestaltungen auf den Aushub- und Einbauorten?
  • Wann ist der Einbau von Materialien umweltrechtlich zulässig?
  • Muss hierfür eine wasserrechtliche Erlaubnis beantragt werden?
  • Wie sieht ein fachgerechtes Boden- und Baustellenmanagement konkret aus?
  • Welche Daten über die Materialzusammensetzung, Schadstoffbelastung und über den Aushub- und Einbauort werden benötigt?

 

Und Sie erhalten Antworten auf Ihre ganz speziellen Fragen!

  • Einblick ins Thema anhand von Fallbeispielen; Überblick über die bisherige und künftige Rechtslage
  • Umweltrechtliche Anforderungen in der Praxis; Bodenschutzrecht
  • Abfallrecht einschließlich abfallrechtlicher Einstu- fung, LAGA M 20, Ländererlasse, Regelwerke
  • Wasserrechtliche Anforderungen und Erlaubnisse
  • Geplante Rechtsänderungen: Mantelverordnung (ErsatzbaustoffV, Novellierung, BBodSchV)
  • Intelligentes Boden- und Baustellenmanagement (Voruntersuchungen, Bewertung der Unter- suchungsergebnisse, Planung, Baubegleitung und Dokumentation)

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Das Seminar richtet sich insbesondere an Bauherren, Mitarbeiter/-innen von Bauunternehmen, Behörden, Planungs- und Gutachterbüros.

Neuigkeiten
zur Veranstaltung