X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

CB005
Seminar

Die Zukunft der Photovoltaik – Ein Überblick

Potenziale für die klimafreundliche Stromversorgung in Gebäuden

Der Einsatz von Photovoltaik ist in der regenerativen Energieversorgung ein stabiler Pfeiler. Gerade Kommunen haben es in der Hand, mit gutem Beispiel voranzugehen. Dabei geht es nicht nur um das Thema klimaneutrale und unabhängige Energieversorgung. Sie können ihren Bürgern den Weg in die dezentrale Eigenversorgung mit Energie aufzeigen. Das Potential nach oben ist noch lange nicht ausgeschöpft! Dennoch, eine wichtige Rolle wird die technologische und kostenmäßige Entwicklung in Richtung der dezentralen Energieversorgung spielen. Hier sei besonders die Speichertechnik erwähnt. Gerade dafür gibt es starke Argumente für den Einsatz von Photovoltaik.

IHR NUTZEN

Auf folgende Fragen erhalten Sie Antworten aus der Praxis für die Praxis: Wie lässt sich die Photovoltaik in bestehende Liegenschaften integrieren, um den Anteil von erneuerbaren Energien am Stromverbrauch zu erhöhen? Unter welchen Bedingungen ist der sinnvolle Einsatz von selbsterzeugtem Strom möglich? Wie können Sie die Erzeugung von Strom in Ihrer Kommune mit einem möglichst hohen klimaneutralen Anteil belegen?

IHR PROGRAMM

  • Photovoltaik 2017 – Entwicklungsoptionen
  • Eigenverbrauch oder Volleinspeisung – Wonach ist zu entscheiden?
  • Technische Einbindung und Umsetzungsmöglichkeiten in den vorhandenen Gebäudebestand
  • Stromgestehungskosten (Investitionen, Finanzierung,
  • Betriebskosten)
  • Förderoptionen (Bund, Land)
  • Parameter zur Auswahl der passenden Anlage

Klimaschutzmanager/-innen, kommunale Entscheidungsträger/-innen, Abteilungsleiter/-innen in den Baubehörden, Gebäudemanager/-innen bei öffentlichen und privaten Wohnungsbaugesellschaften, Facilitymanager/-innen von Gewerbeparks, Energieberater/-innen und Energiebeauftragte, Stadtwerke

Dozent
  • Thomas Sandner, Gelsenkirchen

Termine

1. März 2018 im BEW EssenCB005E1803

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

1. März 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung350,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung320,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Behörden
Veranstaltung140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunen
Veranstaltung140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Abschluss mit Teilnahmebescheinigung
Jetzt anmelden!

Nachbereitung aufrufen

Neuigkeiten
zur Veranstaltung