X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW084
Seminar

Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutzbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

Durch EU-rechtliche Vorgaben wurde eine Vielzahl von neuen Rechtsvorschriften geschaffen, die für Betreiber von Anlagen sowie in der praktischen Arbeit der Umweltbehörden viele neue Fragestellungen aufwerfen. Dies liegt wesentlich daran, dass viele Richtlinien der EU nur mit Schwierigkeiten mit den Traditionen und Inhalten des deutschen Umweltverwaltungsrechts vereinbar sind.

Ihr Nutzen

Unsere erfahrenen Referenten informieren über den europarechtlichen Hintergrund dieser Vorschriften und bieten Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften. Hierzu werden typische Problemfälle vorgestellt und Fragestellungen der Teilnehmenden aufgegriffen.

Wie im rechtlichen Bereich, so gibt es auch im technischen Immissionsschutz immer wieder neue Entwicklungen, die zum Teil auf Anforderungen aus der EU zurückgehen. Am zweiten Tag unseres Fachseminars stehen neue technische Entwicklungen im Immissionsschutz und ggf. ihr Bezug zu EU-Richtlinien im Mittelpunkt.



  • Europäisches Wasserrecht

- Neue Richtlinien und Verordnungen/Entwürfe

- BVT-Schlussfolgerungen

  • Umsetzung aktueller EU-Richtlinien in deutsches Recht

- z. B. Seveso III

  • Weitere Gesetzgebungsvorhaben, Änderungen im BImSchG und untergesetzliche Normen

- TA Luft 2017

  • Entwicklungen bei Immissionen in Deutschland und international z. B.

- Legionellen, Bioaerosole

- Quecksilber

- Nanomaterialien

  • Neue Entwicklungen im Bereich Immissionsmessungen, EU-Regelungen zur Luftqualität
  • Neue Entwicklungen im Bereich Messung und Bewertung bezüglich Geräuschimmissionen und elektromagnetische Felder
  • Bestimmung und Bewertung von Geruchsimmissionen in Deutschland und international

Nächster Termin: 29. Oktober 2018 von 09:30 bis 30. Oktober 2018 um 16:00 Uhr.

Montag, 29. Oktober 2018

Seminarleitung: Achim Halmschlag

09:30 Uhr: Begrüßung

09:45 Uhr: Novellierung der TA Luft/Aktueller Stand

Umsetzung von BVT-Schlussfolgerungen; Geruchsimmissions-schutz-Richtlinie (GIRL)

WOLFGANG NEUHAUS, MULNV NRW

10:30 Uhr: Das neue Störfallrecht nach der Umsetzung der

Seveso-III-Richtlinie in deutsches Recht

DR. NORBERT WIESE, LANUV NRW

11:15 Uhr: Diskussion / Kaffeepause

11:45 Uhr: Auswirkungen der Seveso-III-Richtlinie aus Sicht der Behörde – Störfallrelevante Änderung; Modifizierte Anzeige- und Genehmigungsverfahren; Vorhandensein gefährlicher Stoffe; Managementanforderung: Alterung von Anlagen

BIRGIT SCHMIDT-BECKER, Bezirksregierung Köln

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: MCP-Richtlinie

Mittelgroße Feuerungsanlagen; 44. BImSchV

THOMAS TERSTAPPEN, Bezirksregierung Köln

14:15 Uhr: Umweltverträglichkeitsprüfung nach UVPG

und 9. BImSchV

FALK SCHULZE, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

15:00 Uhr: Diskussion / Kaffeepause

15:30 Uhr: Bestimmung und Bewertung tierhaltungsbedingter Immissionen

Industrielle Massentierhaltung; Stand der Technik

KATHRIN KWIATKOWSKI, LANUV NRW

16:15 Uhr: Vollzugshilfe AZB

SILVIA STRECKER, MULNV NRW

17:00 Uhr: Abschlussdiskussion

17:15 Uhr: Ende des 1. Seminartages



Dienstag, 30. Oktober 2018

Seminarleitung: Dr. Andreas Brandt

09:00 Uhr: Ermittlung und Bewertung der Luftqualität

(Einführung in die Entwicklung der Luftqualitätsüberwachung; Gesundheitsschutz; Qualitätssicherung und Messtechnik; Ausblick)

DR. JUTTA GEIGER, LANUV NRW

10:30 Uhr: Diskussion / Kaffeepause

11:00 Uhr: Aktuelle Entwicklungen in der Luftreinhalteplanung

ACHIM HALMSCHLAG, Bezirksregierung Köln/

DR. ANDREAS BRANDT, LANUV NRW

12:00 Uhr: Diskussion

12:15 Uhr: Mittagspause

13:15 Uhr: Neue Entwicklungen beim (anlagenbezogenen) Lärm-schutz

DR. ELKE STÖCKER-MEIER, MULNV NRW

14:00 Uhr: Aktuelle Praxisprobleme im Vollzug

u. a. Umsetzung von BVT-Schlussfolgerungen ins deutsche Recht

ACHIM HALMSCHLAG, Bezirksregierung Köln

14:45 Uhr: Diskussion / Kaffeepause

15:15 Uhr: Die Legionellenverordnung, 42. BImSchV, KaVKA

Anzeigepflichten; Information der Öffentlichkeit; Gedanken und Konzepte für Behörden

THOMAS TERSTAPPEN, Bezirksregierung Köln

16:30 Uhr: Diskussion

16:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Änderungen vorbehalten

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung sowie gutachterlich tätige Fachleute, die mit der Umsetzung und Anwendung des Immissionsschutzrechts befasst sind.

29./30. Oktober 2018 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Dr. Andreas Brandt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Achim Halmschlag, Bezirksregierung Köln, Köln

7./8. Oktober 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Dr. Andreas Brandt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Achim Halmschlag, Bezirksregierung Köln, Köln

Termine

29./30. Oktober 2018 im BEW EssenDW084E1810
7./8. Oktober 2019 im BEW EssenDW084E1910

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

29./30. Oktober 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung510,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung475,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW
Veranstaltung140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW
Veranstaltung435,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV
Veranstaltung425,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

7./8. Oktober 2019 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung510,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung475,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW
Veranstaltung140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW
Veranstaltung435,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV
Veranstaltung425,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.