X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW070
Seminar

Explosionsschutz unter besonderer Berücksichtigung der Änderungen im technischen Regelwerk

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

Das Fachseminar gibt einen ausführlichen Überblick über alle den Explosionsschutz betreffenden Aspekte unter Berücksichtigung der Anforderungen der Störfall-Verordnung.

Ihr Nutzen

Anhand eines Experimentalvortrags wird dargelegt, woraus das Gefahrenpotenzial explosionsartiger Stoffe resultiert und wie es ermittelt wird. Darauf aufbauend werden die möglichen Schutzmaßnahmen behandelt.



  • Regelwerk einschließlich Störfall-Verordnung
  • Vermeidung explosionsfähiger Atmosphäre
  • Vermeidung von Zündquellen
  • Konstruktiver Explosionsschutz
  • Elektrostatik
  • Ereignisse
  • Biogasanlagen

Nächster Termin: 02. Dezember 2019 von 09:00 bis 03. Dezember 2019 um 15:30 Uhr.

MONTAG, 2. DEZEMBER 2019

09:15 Uhr

Begrüßung und Einführung

09:30 Uhr

Das Phänomen der Explosion und grundlegende Bemerkungen zum Explosionsschutz

DR. NORBERT WIESE, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

11:15 Uhr: Kaffeepause

11:30 Uhr

Explosionsschutz elektrischer Betriebsmittel; vorbeugender Explosionsschutz mit PLT-Schutzeinrichtungen

JOSEF KUBOTH, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr

Vermeiden von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufla-dungen (Experimentalvortrag)

DR. CARSTEN BLUM, TÜV NORD InfraChem GmbH & Co. KG

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr

Explosionsdruckentlastung und –explosionstechnische Entkopplung;

STEFAN GRUND, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten

17:00 Uhr

Prüfungen im Explosionsschutz

STEFAN GRUND, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten

17:30 Uhr

Ende des 1. Seminartages



DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2019

09:00 Uhr

Explosionsereignisse – Ablauf, Ursachen und Konsequenzen

STEPHANIE KLOSE, DMT GmbH & Co. KG, Zentrum für Brand- und Explosionsschutz

10:00 Uhr Kaffeepause

10:30 Uhr

Biogasanlagen – besondere Aspekte des Explosionsschutzes

MARTIN PAPROTH, Paproth Ingenieurdienstleistungen, Flensburg

12:00 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr

Auswahl und Betrieb von mechanischen Geräten in explosionsgefährdeten Bereichen

KONRAD BREHM, Leverkusen

14:30 Uhr Kaffeepause

14:45 Uhr

Explosionsunterdrückung moderner innovativer Explosionsschutz

ULRICH LAMERZ, IEP Technologies GmbH, Industrial Explosion Protection, Ratingen

15:45 Uhr: Abschlussdiskussion

16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung sowie Anlagenbetreiber und Sachverständige

2./3. Dezember 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Dr. Norbert Wiese, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
Dozenten
  • Dr. Carsten Blum, TÜV NORD InfraChem GmbH & Co. KG, Marl
  • Konrad Brehm, Leverkusen
  • Stefan Grund, Dortmund
  • Stephanie Klose, DMT GmbH & Co. KG, Dortmund
  • Josef Kuboth, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Ulrich Lamerz, IEP Technologies GmbH, Ratingen
  • Martin Paproth, Paproth Ingenieurdienstleistungen, Dollerup

30. Nov. - 1. Dez. 2020 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Dr. Norbert Wiese, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen

Termine

2./3. Dezember 2019 im BEW EssenDW070E1912
30. Nov. - 1. Dez. 2020 im BEW EssenDW070E2011

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

2./3. Dezember 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär510,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
475,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW435,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV425,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

30. Nov. - 1. Dez. 2020 im BEW Essen

Preis
Regulär520,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
485,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW190,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW470,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV435,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.