X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

UA098
Tagung

Anpassung an den Klimawandel

Herausforderungen, Empfehlungen und Maßnahmen vom Bund, den Ländern und den Städten

HERAUSFORDERUNGEN, EMPFEHLUNGEN UND MAßNAHMEN VOM BUND, DEN LÄNDERN UND DEN STÄDTEN

Globale und regionale Klimaprojektionen lassen erwarten, dass Extremwetterereignisse weiter zunehmen. Der Klimawandel führt zu Veränderungen, die insbesondere die Städte vor große Herausforderungen stellen. Risiken für die Bewohner, die kommunale Infrastruktur oder das Stadtgrün werden durch hochsommerliche Extremtemperaturen, starke Niederschläge, Dürreperioden und Stürme weiter steigen. Dies erfordert zusätzliche Anpassungen beim Betrieb und beim Ausbau der Infrastruktur. Von großer Bedeutung für das Stadtklima sind neben den städtebaulichen Rahmenbedingungen, die Kalt- und Frischluftproduktionsflächen innerhalb des Stadtgebietes, die Weiterentwicklung städtischer Grünflächen und Fragen des

Katastrophenschutzes. Ziel der Bemühungen von Bund, Ländern und den Städten muss es sein, die Folgen des Klimawandels in der Stadt und für die Stadt zu minimieren.

Im Seminar sollen die aktuellen Herausforderungen für Deutschland präsentiert, die Maßnahmen des Bundes, der Länder und insbesondere der Städte in den verschiedenen Fachbereichen diskutiert und vorgestellt werden. Angesicht der überragenden Bedeutung des Themas ist das Seminar deshalb sowohl für die Bundes-, Landes-, aber auch für die Kommunalpolitik sowie die Verwaltungsebenen von großem Interesse.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden zu jeweils 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt (Registrier-Nummer: 18—1461—003).

Nächster Termin: 19. November 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

VORMITTAGS

 

Moderation: Axel Welge, Deutscher Städtetag (Köln)

09:00 UHR

  • Begrüßung

Dr. Edgar Tschech, BEW gGmbH (Duisburg)

09:05 UHR

  • Einführung

Axel Welge, Deutscher Städtetag (Köln)

09:15 UHR

  • Klimaanpassung — Die aktuellen Herausforderungen
    in Deutschland

Prof. Dr. Manfred Stock, Potsdam-Institut
für Klimafolgenforschung (Potsdam)

10:00 UHR

  • Auftrag Klimavorsorge — Die deutsche Anpassungsstrategie
    an den Klimawandel

Susanne Hempen, BMU — Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz und nukleare Sicherheit (Bonn)

10:30 UHR

  • Anpassung an den Klimawandel — die europäische Sicht

Dr. Martin Kaspar, Europäische Kommission (Brüssel)

11:00 UHR

  • Kaffeepause

 

11:30 UHR

  • Starkregenmanagement in Nordrhein-Westfalen

- Empfehlungen der Landesregierung

Kerstin Menn, MULNV — Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des
Landes Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf)

12:00 UHR

  • Klimaanpassung in der Wasserwirtschaft

Henning Werker, StEB — Stadtentwässerungsbetriebe Köln (Köln)

12:30 UHR

  • Kommunale Klimaanpassungskonzepte:
    Das Beispiel Münster

Heiner Bruns, Umweltamt Münster (Münster)

13:00 UHR

  • Mittagspause


NACHMITTAGS

 

Moderation: Axel Welge, Deutscher Städtetag (Köln)

14:00 UHR

  • Klimaanpassung in Dresden

Wolfgang Socher, Umweltamt Dresden (Dresden)

14:30 UHR

  • Klimaanpassung in Frankfurt

Peter Dommermuth, Umweltamt Frankfurt (Frankfurt/Main)

15:00 UHR

  • Freiräume und Grünflächen — ein wesentlicher Beitrag
    zur kommunalen Anpassung an den Klimawandel

Carmen Dams, Amt für Stadtgrün und Friedhöfe
der Stadt Saarbrücken (Saarbrücken)

15:30 UHR

  • Kaffeepause

 

16:00 UHR

  • Klimaanpassung aus der Sicht der Stadtentwicklung

Heike Dederer, Stadtplanungsamt Karlsruhe (Karlsruhe)

16:30 UHR

  • Klimaanpassung und Katastrophenschutz

Per Kleist, Berliner Feuerwehr (Berlin)

17:00 UHR

  • Ende der Veranstaltung
  • Kommunen (u.a. Bau-, Planungs-, Grünflächen-
    und Umweltämter) und kommunale Betriebe
    (u.a. Stadtentwässerungsbetriebe)
  • Zuständige Bundes- und Länderressorts
  • Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker/-innen
  • Feuerwehren, Katastrophenschutz

19. November 2018 im BEW Duisburg

Veranstaltungsleitung
  • Axel Welge, Deutscher Städtetag Nordrhein-Westfalen, Köln
Dozenten
  • Heiner Bruns, Amt für Grünflächen und Umweltschutz Münster, Münster
  • Carmen Dams, Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, Saarbrücken
  • Heike Dederer, Stadt Karlsruhe, Karlsruhe
  • Peter Dommermuth, Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt
  • Susanne Hempen, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Bonn
  • Dr. Martin Kaspar, European Commission, Brussels
  • Per Kleist, Berliner Feuerwehr, Berlin
  • Kerstin Menn, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Düsseldorf
  • Wolfgang Socher, Landeshauptstadt Dresden, Dresden
  • Prof. Dr. Manfred Stock, Potsdam Institut für Klimaforschung, Potsdam
  • Henning Werker, Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR, Köln

Termine

19. November 2018 im BEW DuisburgUA098D1811

Unterkunft und Verpflegung in Duisburg

Eine Unterbringungsmöglichkeit bietet unser Seminarhotel. Es stehen 60 komfortabel eingerichtete Einzelzimmer mit DU/WC sowie TV und Telefon zur Verfügung. Eine eigene Küche sorgt für das leibliche Wohl.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bitte benutzen Sie die Linie 928 Richtung "DU-Winkelhausen Bruchstraße". Die entsprechenden Busse fahren entweder vom Hauptbahnhof Osteingang Bussteig 2 oder vom Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West ab, mit denen Sie bis zur Haltestelle Businesspark gelangen.

Den Osteingang/Bussteig 2 finden Sie, wenn Sie sich über die Treppen in der Mitte der Bahnsteige in die Unterführung begeben. Wenn Sie den Eingang erreicht haben, gehen Sie durch den Osteingang  geradeaus - am Taxistand und Kino vorbei - und überqueren zwei Straßen (mit zwei Ampeln). Dann gehen Sie bitte nach links zur Haltestelle. (nicht die Haltestelle direkt vor dem Kino nehmen!)

Das Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West finden Sie, wenn Sie sich im Hauptbahnhof Duisburg auf dem Bahnsteig zu den Treppen am Beginn der jeweiligen Bahnsteige (überdachte Bahnsteigabschnittseinteilung "A") orientieren. Am Fuße der Treppen müssen Sie nach rechts (Bahnsteige 1 oder 2), geradeaus (Bahnsteige 3 und 4) oder links (Bahnsteige 5 bis 13) gehen und durch den Ausgang neben den Geschäften den Bahnhof verlassen. Nach Überquerung der Straße befinden Sie sich auf dem Bussteig 6 West, in dessen vorderen Teil der Bus abfährt, mit dem Sie bis zur Haltestelle "Businesspark" (bitte nicht an der Haltestelle "Businesspark Nord" aussteigen) gelangen. Bitte benutzen Sie den kleinen Weg hinter der Bushaltestelle, der Sie direkt auf das Gebäude des BEW zuführt. Der Bus fährt nur einmal in der Stunde!

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen lassen. Dazu klicken Sie bitte hier.

Mit dem Taxi

Unter Nennung des Stichwortes "Seminare BEW" haben Sie die Möglichkeit, bei dem Taxiunternehmen "Taxi West", 02065-22222, Fahrten von oder nach Duisburg-Hauptbahnhof oder Düsseldorf-Flughafen zu einem günstigeren Preis selbst zu bestellen. Die Begleichung der Rechnung erfolgt durch Sie direkt beim Fahrer und zu Ihren Lasten.

19. November 2018 im BEW Duisburg

Regulär
Veranstaltung325,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Behörden
Veranstaltung225,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunen
Veranstaltung225,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Jetzt anmelden!Programm als PDF
Neuigkeiten
zur Veranstaltung