X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

KA305
Tagung

Novelle der Klärschlammverordnung — Kommunale Klärschlammentsorgung vor der Neuausrichtung

Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Kooperation

MÖGLICHKEITEN UND GRENZEN KOMMUNALER KOOPERATION

Die neuen Vorgaben der am 3. Oktober 2017 in Kraft getretenen Klärschlammverordnung lösen bei allen beteiligten Akteuren immer wieder Diskussionen und Nachfragen über Umfang und Erforderlichkeit der beabsichtigten Regelungen, der damit verbundenen Verpflichtungen und mögliche Kostentragungen aus. Vor allen Dingen bei der Behandlung der Klärschlämme stehen Fragen der Kooperation im Focus.

Die Fachtagung will bezogen auf den beim Klärprozess anfallenden Stoffstrom Klärschlamm die aktuellen Rahmenbedingungen für die Entsorgung in NRW ausleuchten, die unterschiedlichen Formen der Kooperation diskutieren, die damit verbundenen Anforderungen für die Pflichtigen bewerten und unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten darstellen.



Die Fachtagung richtet sich an Führungskräfte aus der Abwasser- und Entsorgungswirtschaft, die entsorgungspflichtigen Körperschaften und Vertreter aus Räten und Kreistagen.

das Programm wird aktuell erstellt.

  • Kläranlagenbetreiber
  • Kommunale und private Entsorgungsunternehmen
  • Betreiber von Abfallverbrennungsanlagen
  • Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger
  • Kommunen
  • VertreterInnen von Kommunalparlamenten
  • Umweltbehörden
Neuigkeiten
zur Veranstaltung