X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

MB070
Seminar

Die Gesellschaft im Wandel

Zusammenarbeit mit Menschen aus fremden Kulturen - Diversity Management

DIE LAGE: HEUTE

In Nordrhein-Westfalen (NRW) hat jeder Vierte eine Migrations- Geschichte, d.h. er/sie oder die Eltern sind nach 1950 eingewandert. Bald schon wird jeder zweite eine Migrationsgeschichte oder Flucht-Geschichte haben. Mitarbeiter/-innen in der Kommune arbeiten umso erfolgreicher, je mehr sie mit allen Menschen gut kommunizieren können.

IHR NUTZEN:

Sie lernen, ein individuelles Profil von Migranten/Flüchtlingen zu erstellen und sich zielführend und achtsam zu verhandeln. Lernen Sie die „No goes“ im Umgang mit fremden Kulturen kennen und schaffen Sie Sicherheit bei schwierigen/gefährlichen Situationen.

  • Der Faktencheck: Zahl der Migranten/Flüchtlinge, Herkunft, Kultur
  • Was bedeutet Kundenorientierung bei Migranten/Flüchtlingen (Möglichkeiten und Grenzen)?
  • Migranten/Flüchtlinge und ihre Kultur/Religion, Denk- und Handlungsmuster, Mann-Frau-Rollen
  • Wichtige Gebote und Verbote (Wohnraum, Bad, Wen-wie ansprechen, wie vermeide ich Kränkungen, Religion, Bräuche, etc.)
  • Der faire und richtige Umgang mit schwierigen und traumati-sierten Flüchtlingen
  • Das vier Phasen-Gespräch: eine gute Kommunikation mit Menschen aus fremden Kulturen
  • Wenn man sich gar nicht versteht – Sprachprobleme und was tun?
  • Schnell ein individuelles Profil eines Gesprächspartners erstellen können
  • Wie Stress die Kommunikation verändert – Wege aus der Stressfalle und Gefahrenfalle
  • Alle Kulturen verhandeln anders! Darstellung an praktischen Beispielen aus dem Alltag
  • Konfliktmanagement: welcher Kunde kennt und möchte welches Konfliktmanagement; klare Ansprache und/der nettes Gespräch
  • Techniken der interkulturellen Gesprächsführung; Deeskalation und sich Respekt verschaffen
  • Was sagt mir die Körpersprache der Kunden? Die eigene Körpersprache richtig nutzen!
  • Umsetzung des Seminarprogramms durch praktische Übungen im Berufsalltag

Alle Mitarbeiter/-innen mit Kundenkontakten (Ausländer-behörden, Jobcenter, Sozialämter, Bauämter, Jugendämter, Rettungsdienste, etc.)