X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

BM194
Seminar

Vergaberechtsreform 2016

Neue Struktur der Vergaberechtlichen Regelungen/Wichtige Änderungen im Überblick

Veranlasst durch die notwendige Umsetzung der aktuellen EU-Richtlinien hat der Gesetzgeber mit dem Vergaberechtsmodernisierungsgesetz und mit der Neufassung der Vergabeverordnung maßgebend die bisherige Struktur des Vergaberechts verändert und zugleich weitreichende Änderungen veranlasst, die bei zukünftigen Vergaben in allen Bereichen der Beschaffung zu berücksichtigen sind.

Vergabeverfahren verzögernde und verteuernde Nachprüfungsverfahren sowie gegen den Auftraggeber gerichtete Nachprüfungsverfahren können nur dann vermieden werden, wenn die Vorschriften des Vergaberechts eingehalten werden. Dies erfordert detaillierte Kenntnisse der zu Grunde liegenden Vergabevorschriften.

Das Seminar folgt dem typischen Ablauf eines Vergabeverfahrens von der Ermittlung des Bedarfs bis zur Erteilung des Zuschlags. Es werden die wesentlichen rechtlichen Grundlagen des Vergabeverfahrens dargestellt, auf deren Basis eine rechtssichere Vergabe ermöglicht wird.

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, so dass die Möglichkeit zur intensiven Diskussion der fachspezifischen Probleme der Teilnehmerinnen und Teilnehmer besteht. Das Seminar basiert auf der neusten Fassung der VOL/A, berücksichtigt die jeweils aktuelle Rechtsprechung des Vergaberechts und gibt an geeigneten Stellen Ausblick auf zu erwartende Neuerungen und Änderungen.

Programm

  • Einführung in die Struktur des Vergaberechts
    • Europaweite Vergaben
    • Nationale Vergaben
  • Europäische und Deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe
    • EU-Vergaberichtlinien
    • GWB
    • VgV
    • Grundzüge und Struktur der zu berücksichtigenden Vergabegesetze in den Bundesländern (z.B. TVgG NRW)
    • Vergabeordnungen (VOB/A, VOL/A, VOF)
    • Besonderheiten im Überblick bei Aufträgen im Sektorenbereich und im Bereich der Verteidigung und Sicherheit
  • Grundzüge des öffentlichen Preisrechts

 

  • Richtige Bekanntmachung des Bedarfs
  • Rechtsfehlerfreie Führung des Verfahrens
  • Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots und Wertung der Angebote
  • Zuschlagserteilung
  • Rechtschutz und Schadenersatz
    • Primärrechtsschutz durch Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren
    • Rechtschutz vor dem EuGH
    • Sonstiger Rechtschutz im Zusammenhang mit Vergabeverfahren
    • Grundzüge Schadenersatzrecht im Zusammenhang mit Vergabeverfahren
  • Neuerungen der Reform im Überblick

Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kommunalen Verwaltungen, Eigenbetrieben und Eigengesellschaften sowie Führungskräfte aus Wirtschaftsunternehmen, die sich über die Neuerungen zeitnah informieren möchten.

Rechtsanwälte und sonstige Fachleute, die in diesem Bereich arbeiten, beraten oder zukünftig tätig sein wollen.

Neuigkeiten
zur Veranstaltung