X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

UA130
Lehrgang

Sachkunde für die Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen (Grundlehrgang)

Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen und Kanalanschlüssen auf Privatgrundstücken gemäß DIN 1986-30 (für NRW auch durch die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser geregelt)

Kanalschaden

Die Eigentümer von Grundstücken müssen die im Erdreich oder unzugänglich verlegten Abwasserleitungen zum Sammeln oder Fortleiten von Abwasser von entsprechend qualifizierten Sachkundigen auf Dichtheit prüfen lassen. Die Einzelheiten sind in der DIN 1986-30 geregelt. Darüber hinaus gilt seit dem 08.11.2013 für Nordrhein-Westfalen die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVO Abw).

Die Personen, die in Nordrhein-Westfalen Dichtheitsprüfungen an privaten Grundstücksentwässerungsanlagen durchführen, müssen die notwendige Sachkunde gemäß § 13 SüwVO Abw für Nordrhein-Westfalen nachweisen. Dementsprechend muss der Sachkundige über eine ausreichende Grundqualifizierung (siehe § 13 Abs. 1 SüwVO Abw ) verfügen, einen behördlich anerkannten Sachkunde-lehrgang besucht sowie eine schriftliche und praktische Sachkundeprüfung bestanden haben (siehe § 13 Abs. 2 SüwVO Abw).

Der angebotene 5-tägige Lehrgang ist ein behördlich anerkannter Sachkundelehrgang gemäß § 13 Abs. 2 SüwVO Abw. Wichtige Grundlagen (u.a. Entwässerungstechnik, Normen und Regelwerke) und die praktische Durchführung von TV-Kanalinspektionen und Dichtheitsprüfungen werden in umfassender Weise vermittelt. Des Weiteren werden die notwendigen Berechnungen erklärt und eingeübt. Die Erstellung des Prüfberichtes und die Beurteilung der geprüften Anlage werden ausführlich erläutert.

Zum Abschluss des Lehrgangs hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die Prüfung zur Erlangung der Sachkunde zu absolvieren. Diese Prüfung besteht aus einer schriftlichen Kenntnisprüfung und einer praktischen Dichtheitsprüfung an einer realen Grundstücksentwässerungsanlage. Die praktische Prüfung umfasst

  • die Kamerabefahrung,
  • die Druckprüfung mit Wasser oder Luft sowie die Schadensbe-wertung anhand eines Zustandserfassungskataloges.


Die Teilnahmevoraussetzungen

Gemäß § 13 Abs. 1 SüwVO Abw benötigen Sachkundige die folgende Grundqualifizierung, um die Sachkunde für die Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen erwerben zu können:

1. die Bestellung als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger einschlägiger Fachrichtungen,

2. Abschluss als Ingenieur einer einschlägigen technischen Fachrichtung (z.B. Bauingenieurwesen) mit einer einschlägigen mindestens 3-jährigen Berufspraxis,

3. Meister im Straßenbauer-, Maurer- und Betonbauer- (mit Bezug zum Kanalisationsbau), Installateur- und Heizungsbauer- oder Brunnenbauer-Handwerk, Meister für Rohr-, Kanal- und Industrieservice und Personen mit einem gleichwertigen Berufsabschluss in der entsprechenden Fachrichtung,

4. Personen mit einer Ausnahmebewilligung nach den §§ 8, 9 Handwerksordnung oder Ausübungsberechtigung nach den §§ 7a, 7b Handwerksordnung in der entsprechenden Fachrichtung und

5. Personen mit abgeschlossener einschlägig handwerklicher oder gewerblich technischer Ausbildung und mindestens 2-jähriger Berufserfahrung in der Fachrichtung, in der sie tätig sein werden, insbesondere

a. Tiefbaufacharbeiter (mit dem Schwerpunkt Rohrleitungs- oder Kanalbau),

b. Rohrleitungs- oder Kanalbauer,

c. Fachkräfte für Abwassertechnik,

d. Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice.

HINWEIS

Zur Aufrechterhaltung der Sachkunde muss mindestens einmal innerhalb von drei Jahren eine anerkannte 2-tägige themenspezifische Fortbildungsveranstaltung besucht werden (§ 13 Abs. 4 SüwVO Abw).

Nächster Termin: 04. November 2019 von 09:00 bis 08. November 2019 um 14:00 Uhr.

Lehrgangszeiten

  • 09:00 bis 17:00 Uhr am 1., 2. und 3. Tag
  • 09:00 bis 20:00 Uhr am 4. Tag
  • 09:00 bis 14:00 Uhr am 5. Tag

 

Allgemeine Grundlagen

  • Anforderungen an das Personal, die Geräte und die Sachkundigen für die Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen
  • Gesetzliche Grundlagen und Rechtsvorschriften
  • Grundlagen der Grundstücksentwässerungstechnik
  • Bauteile / materialspezifische Besonderheiten bei der Prüfung des Zustands und der Funktionsfähigkeit
  • Dokumentation der Prüfung des Zustands und der Funktionsfähigkeit
  • Grundlagen der mechanischen und hydrodynamischen Rohrreinigung

 

TV-Kanalinspektion

  • Technische Grundlagen
  • Normen und Regelwerke, u.a.
    • DIN EN 13508-2
    • DWA M 149-5
  • Zustandsklassifizierung und -bewertung von Haltungen, Leitungen, Schächten und Inspektionsöffnungen gemäß NRW-Bildreferenzkatalog und DIN 1986-30
  • Praktische Übungen zur TV-Kanalinspektion

 

Dichtheitsprüfung

  • Normen und Regelwerke, u.a.
    • DIN 1986-30
    • DIN 1986-100
    • DIN EN 1610
    • ATV-M 143-6
    • ATV-DVWK A 142
    • DWA A 139
    • DWA M 149-2
    • DIN 4261 (Teil 1)
  • Durchführung von Druckprüfungen mit Wasser und Luft
  • Marktübersicht über Prüf- und Absperrsysteme
  • Praktische Übungen zur Dichtheitsprüfung
  • Erstellung des Prüfberichtes und Beurteilung der geprüften Grundstücksentwässerungsanlage
  • Qualitäts- und Gütesicherung


Arbeitssicherheit und Hygiene

  • Baustellensicherung
  • Hygienemaßnahmen
  • Arbeitssicherheit bei Arbeiten in und an umschlossenen Räumen abwassertechnischer Anlagen
  • Regeln zur Arbeitssicherheit
  • Technische Ausrüstung (zum Beispiel vierfach Gaswarngerät, PSA, Absturzsicherung)

 

Dokumentation

  • Erstellen einer vollständigen und nachvollziehbaren
    Dokumentation (u.a. Prüfbescheinigung gemäß Anlage 2 SüwV Abw, Lageplan gemäß DIN 1986-30, Haftungsprotokoll und Zustandsfilme, Prüfprotokolle)
  • Austauschformat gemäß DWA-M 150 bzw. ISYBAU 2006

 

Sanierungsverfahren

  • Überblick über Sanierungsverfahren und -produkte: Erneuerung, Renovierung und Reparatur
  • Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile, Anwendungsgrenzen, Nutzungsdauer
  • Auswahl geeigneter Verfahren unter Berücksichtigung örtlicher Gegebenheiten
  • Kostenansätze
  • Möglichkeiten zur Qualitätssicherung
  • Prüfung nach der Sanierung

 

Lehrgangsprüfung (Sachkundeprüfung)

  • Schriftlicher Test
  • Praktische Lehrgangsabschlussprüfung: Eigenständige Dichtheitsprüfung an einer realen Grundstücksentwässerungsanlage

Kanal- und Rohrreiniger, Kanalsanierer, Kanalinspekteure, Kanal-bauer, Fachkundige für Abscheidetechnik, Sachverständige für Abwasser- bzw. Kanalisationstechnik, Planungs- und Ingenieurbüros, Kanalbetreiber, Kommunen, Behördenvertreter

4.-8. November 2019 im BEW Duisburg

Dozenten
  • Dr. Olaf Kaufmann, Gutachtersozietät Dr. Kaufmann, Thoma & Kollegen, Köln
  • Thomas Stevens, Städtler & Beck GmbH, Speyer

Termine

4.-8. November 2019 im BEW DuisburgUA130D1911

Unterkunft und Verpflegung in Duisburg

Eine Unterbringungsmöglichkeit bietet unser Seminarhotel. Es stehen 60 komfortabel eingerichtete Einzelzimmer mit DU/WC sowie TV und Telefon zur Verfügung. Eine eigene Küche sorgt für das leibliche Wohl.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bitte benutzen Sie die Linie 928 Richtung "DU-Winkelhausen Bruchstraße". Die entsprechenden Busse fahren entweder vom Hauptbahnhof Osteingang Bussteig 2 oder vom Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West ab, mit denen Sie bis zur Haltestelle Businesspark gelangen.

Den Osteingang/Bussteig 2 finden Sie, wenn Sie sich über die Treppen in der Mitte der Bahnsteige in die Unterführung begeben. Wenn Sie den Eingang erreicht haben, gehen Sie durch den Osteingang  geradeaus - am Taxistand und Kino vorbei - und überqueren zwei Straßen (mit zwei Ampeln). Dann gehen Sie bitte nach links zur Haltestelle. (nicht die Haltestelle direkt vor dem Kino nehmen!)

Das Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West finden Sie, wenn Sie sich im Hauptbahnhof Duisburg auf dem Bahnsteig zu den Treppen am Beginn der jeweiligen Bahnsteige (überdachte Bahnsteigabschnittseinteilung "A") orientieren. Am Fuße der Treppen müssen Sie nach rechts (Bahnsteige 1 oder 2), geradeaus (Bahnsteige 3 und 4) oder links (Bahnsteige 5 bis 13) gehen und durch den Ausgang neben den Geschäften den Bahnhof verlassen. Nach Überquerung der Straße befinden Sie sich auf dem Bussteig 6 West, in dessen vorderen Teil der Bus abfährt, mit dem Sie bis zur Haltestelle "Businesspark" (bitte nicht an der Haltestelle "Businesspark Nord" aussteigen) gelangen. Bitte benutzen Sie den kleinen Weg hinter der Bushaltestelle, der Sie direkt auf das Gebäude des BEW zuführt. Der Bus fährt nur einmal in der Stunde!

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen lassen. Dazu klicken Sie bitte hier.

Mit dem Taxi

Unter Nennung des Stichwortes "Seminare BEW" haben Sie die Möglichkeit, bei dem Taxiunternehmen "Taxi West", 02065-22222, Fahrten von oder nach Duisburg-Hauptbahnhof oder Düsseldorf-Flughafen zu einem günstigeren Preis selbst zu bestellen. Die Begleichung der Rechnung erfolgt durch Sie direkt beim Fahrer und zu Ihren Lasten.

4.-8. November 2019 im BEW Duisburg

Preis
Regulär1.495,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
1.350,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Jetzt anmelden!Programm als PDF
Neuigkeiten
zur Veranstaltung