X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

UA020
Lehrgang

Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz

Grundlehrgang zur Erlangung der Fachkunde im Sinne der §§ 64-66 Wasserhaushaltsgesetz

Fachwissen und Arbeitshilfen für die betriebliche Praxis

Die wesentlichste Aufgabe des Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz ist die betriebsinterne Kontrolle und Überwachung der Einrichtungen zur Behandlung und Ableitung von Abwässern sowie der Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Chemikalienlager, Tankanlagen, Rohrleitungen, etc.).

Innerhalb des Lehrgangs werden Ihnen fundierte und praxisrelevante Kenntnisse vermittelt, die Sie zur Wahrnehmung Ihrer außerordentlich verantwortungsvollen Aufgaben als Gewässerschutzbeauftragte/-r in der betrieblichen Praxis benötigen und die Sie gegenüber der Behörde nachweisen müssen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die rechtlichen Anforderungen an Anlagen, die behördliche Überwachung, sowie die betriebliche Selbstüberwachung und alle weiteren wichtigen rechtlichen Fragen, die die Tätigkeit des Gewässerschutzbeauftragten betreffen. An zahlreichen Praxisbeispielen werden Ihnen diese vielen gesetzlichen Regelungen und Vorschriften, sowie deren Anwendung, veranschaulicht. Darüber hinaus erhalten Sie umfassende Informationen über den Stand der Technik sowohl im Bereich der Abwasserbeseitigung als auch im Bereich der Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.

Programm

  • Grundlagen (u. a.)
  • Gewässerbelastungen und Gewässergüte
  • Belastungskenngrößen für Abwasser

 

  • Bestellung, Pflichten und Verantwortung des Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz

 

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Abwasserableitung
  • Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
  • Anforderungen an Direkteinleiter
  • Anforderungen an Indirekteinleiter
  • Abwasserabgabe und Abwassergebühr

 

  • Abwassertechnik
  • Mechanisch-biologische Kläranlagen
  • Chemisch-physikalische Behandlung von Industrieabwässern

 

  • Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • §§ 62 - 63 Wasserhaushaltsgesetz
  • Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe (VAwS)
  • Betreiberpflichten
  • Fallbeispiele (LAU- und HBV-Anlagen)

 

  • Betriebliche Selbstüberwachung

 

  • Behördliche Überwachung und Konsequenzen bei Ordnungswidrigkeiten

 

  • Verantwortung und Haftung für unerlaubte Einleitungen und bei Gewässerschäden

Meister, Techniker und Ingenieure im Handwerk, in der Industrie, in Dienstleistungsunternehmen und im öffentlichen Dienst, die für die Abwasserentsorgung und den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen innerhalb ihrer Betriebsstätte verantwortlich sind.

Abschluss mit Teilnahmebescheinigung
Neuigkeiten
zur Veranstaltung
Programm als PDF

Nachbereitung aufrufen