X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW050
Seminar

Lagerung gefährlicher Stoffe

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSch

Das Seminar behandelt für die Lagerung gefährlicher Stoffe in Aerosoldosen, Gasflaschen, Fässern, Containern, Tanks, etc. sicherheitsrelevante Aspekte. Unsere Fachreferenten stellen Ihnen die notwendigen Maßnahmen vor.

Ihr Nutzen

Wichtige Fragestellungen werden diskutiert. Aktuelle Erkenntnisse zum Stand der Sicherheitstechnik und Besonderheiten werden vorgestellt.



Die Veranstaltung gibt einen aktuellen Überblick über den Themenbereich und vermittelt vielfältige Detailinformationen, auch unter Berücksichtigung unterschiedlicher Anschauungen. Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch der Teilnehmer/-innen.

  • Lagerung in ortsbeweglichen Behältnissen, beispielsweise bei Speditionen, im Chemikalienhandel, im Gasflaschenhandel, in Containerterminals
  • Stoffrahmen, Zusammenlagerung
  • Vorbeugender Brandschutz
  • (Baulicher Brandschutz, Brandmeldetechnik, Löschtechnik, etc.)
  • Explosionsschutz
  • Gewässerschutz
  • Ereignisse und Erkenntnisse

Rechtliche Aspekte (Seveso-RL, Störfall-VO, etc.)

Nächster Termin: 31. Oktober 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

09:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

MANFRED SCHÜTZ, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbrau-cherschutz NRW

09:15 Uhr

Genehmigungsfähiger Stoffrahmen bei Vielstofflagern

Eingrenzung von Gefahrenpotenzialen, TRGS 510, Lagerklassen, H-Codes und andere Abschneidekriterien

MANFRED SCHÜTZ, LANUV NRW

10:00 Uhr

Toxikologische Beurteilungs-Werte für Auswirkungsbetrachtun-gen und Stoffrahmen-Abschneidekriterium

PAC-, AEGL-, ERPG-, TEEL-Werte, Ableitung des Gefahrenindex, Rahmengenehmigungen, DOE Handbook

DR. RÜDIGER GREGEL, LANUV NRW

10:30 Uhr

Kaffeepause

10:45 Uhr

Baulicher Brandschutz in Gefahrstofflagern

Brandabschnittsgrößen, Brandwände und andere Trennwände, Feuerschutzabschlüsse, Außenwände und Dächer

RÜDIGER RUDOLPH, LANUV NRW

11:30 Uhr

Löschwasserrückhaltung bei Lagern

Bemessung, LöRüRL, VdS 2557, Bewertungshilfe Einzelfall

DAVID SCHÖNEN, LANUV NRW

12:15 Uhr

Mittagspause



 

13:30 Uhr

Druckgaspackungen – ein unterschätztes Gefahrenpotenzial!

Zuordnung / Einstufung, Abbrandverhalten, Ereignisse, Untersu-chungsvorhaben, Erkenntnisse

RÜDIGER RUDOLPH, LANUV NRW

14:15 Uhr

Lagerung entzündbarer Flüssigkeiten – Beispiele aus der Praxis

Sicherheitstechnische Konzeption, Brand- und Explosionsschutz, Zusammenlagerungsverbote, Anforderungen von Sachversicherern, Betriebserfahrungen

ENRICO OBST, ÖKOTEC SACHVERSTÄNDIGE, SCHWALMTAL

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

Flüssiggaslagerung

Stoffeigenschaften, Gefahrenpotential, Anlagenarten, neue technische Regeln, Stand der Sicherheitstechnik

WOLFGANG VON BORRIES, LANUV NRW

16:15 Uhr

Cyber-Security als Bestandteil der Anlagensicherheit

Einführung ins Thema: Ereignisse der letzten Zeit, Safety & Security, IT & OT, Eingriffe Unbefugter

STEPHAN GEBHARD, LANUV NRW

16:45 Uhr

Abschlussdiskussion

17:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, Betreiber und Planer von Anlagen, die unter die Störfall-Verordnung fallen, Planungs- und Ingenieurbüros, Sachverständige, Störfallbeauftragte.

31. Oktober 2018 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Manfred Schütz, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
Dozenten
  • Stephan Gebhard, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Rüdiger Gregel, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Enrico Obst, Ökotec Sachverständige, Schwalmtal
  • Rüdiger Rudolph, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • David Schönen, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Wolfgang von Borries, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen

Termine

31. Oktober 2018 im BEW EssenDW050E1810

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

31. Oktober 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung350,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung320,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW
Veranstaltung70,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW
Veranstaltung295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV
Veranstaltung295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.