X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW052
Seminar

Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen und seine Umwelt

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutzbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden, Wasser und Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter sind vor schädlichen Umwelteinwirkungen bzw. vor Gefahren, erheblichen Nachteilen und erheblichen Belästigungen zu schützen (§ 1 Bundesimmissionsschutzgesetz).

Der Kenntnis über die Wirkungen von Luftverunreinigungen auf den Menschen und seine Umwelt sowie der wirkungsbezogenen Bewertung kommt somit eine besondere Bedeutung zu.

Ihr Nutzen

Unsere erfahrenen Referenten stellen die wichtigsten fachlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen dar. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Bewertung der Auswirkungen von Luftverunreinigungen im Rahmen von UVP und Genehmigungsverfahren.

An Fallbeispielen werden die Fachgrundlagen in ihrer konkreten Anwendung in der Praxis erläutert.



• Methoden der Risikobewertung und Grenzwert- festsetzung von Luftverunreinigungen

• Gesundheitliche Wirkungen von Luftschadstoffen und deren Bewertung

• Ermittlung und gesundheitliche Bewertung von Schadstoffen in Nahrungspflanzen

• Auswirkungen von Schadstoffeinträgen auf Böden und ihre Bewertung

• Bewertung von Stickstoffeinträgen in die Umwelt

• Wirkungen von Bioaerosolen auf die menschliche Gesundheit

• Messen und Bewerten von Gerüchen

• Praxisbeispiele zur Bewertung von Umweltschadstoffen im Rahmen von immissionsschutzrechtlichen

Genehmigungsverfahren

Nächster Termin: 02. September 2019 von 10:00 bis 03. September 2019 um 17:00 Uhr.

IHR PROGRAMM

MONTAG, 2. SEPTEMBER 2019

10:00 Uhr: Einführung in die Thematik

DR. KATJA HOMBRECHER / DIRK HELLER, LANUV NRW

10:45 Uhr: Gesundheitliche Wirkungen von Feinstaub

DR. JENS.-UWE VOSS, Toxikologische Beratung Müllheim (Baden)

11:30 Uhr : Gesundheitliche Wirkungen von Stickstoffdioxid

DR. JENS-UWE VOSS, Toxikologische Beratung Müllheim (Baden)

12:15 Uhr: Mittagspause

13:15 Uhr: Gesundheitliche Bewertung von Bioaerosolen

DIRK HELLER, LANUV NRW

14:00 Uhr: Gesundheitliche Risiken von Legionellen in der Außenluft

PROF. DR. ISABELLE FRANZEN-REUTER, FH MÜNSTER

14:45 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr: Schadstoffeinträge in Böden und ihre Bewertung

DR. ANNEGRET HEMBROCK-HEGER, LANUV NRW

16:00 Uhr: Messen und Bewerten von Gerüchen

KATHRIN KWIATKOWSKI, LANUV NRW

16:45 Uhr: Ende des 1. Seminartages



DIENSTAG, 3. SEPEMBER 2019

09:00 Uhr: Methoden der Risikobewertung und Grenzwertfestsetzung der kanzerogenen und nicht kanzerogenen Luftverunreinigungen

KNUT RAUCHFUSS, LANUV NRW

9:45 Uhr: Gesundheitliche Bewertung von Schadstoffdepositionen inkl. Fallbeispiele

MONIKA MACHTOLF, IFUA Bielefeld

10:30 Uhr: Kaffeepause

11:00 Uhr: Vorgehensweise bei der Ermittlung von Schadstoffen in Nahrungspflanzen inkl. Fallbeispiele, Bioindikation

DR. KATJA HOMBRECHER, LANUV NRW

11:45 Uhr: Gesundheitliche Bewertung von Schadstoffen in Nahrungspflanzen inkl. Fallbeispiele

SILVIA SIEVERING / ANGELIKA SCHÖPPE, LANUV NRW

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Erfahrungen einer Genehmigungsbehörde bei der Bewertung von Umweltschadstoffen bei immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren

AXEL HEINZKILL, Bezirksregierung Köln

14:15 Uhr: Kaffeepause

14:45 Uhr: Erfahrungen eines Gutachters bei der Bewertung von Umweltschadstoffen bei UVP-pflichtigen immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren

DAGMAR HILDEBRANDT, TÜV Nord

15:30 Uhr: Noxeninformationssystem (NIS)

DR. YVONNI CHOVOLOU, LANUV NRW

16:00 Uhr Schlussbetrachtung

16:15 Uhr Ende der Veranstaltung

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung und von Planungsbüros, Immissionsschutzbeauftragte sowie Industrievertreter, die mit Problemen des Immissionsschutzes sowohl im UVP- und Genehmigungsverfahren als auch in der Überwachung befasst sind.

2./3. September 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Dirk Heller, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Dr. Katja Hombrecher, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
Dozenten
  • Dr. Yvonni Chovolou, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Prof. Dr. Isabelle Franzen-Reuter, Fachhochschule Münster, Steinfurt
  • Axel Heinzkill, Bezirksregierung Köln, Köln
  • Dr. Annegret Hembrock-Heger, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Dr. Dagmar Hildebrandt, TÜV Nord Umweltschutz GmbH & Co.KG, Rostock
  • Kathrin Kwiatkowski, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Monika Machtolf, IFUA-Projekt GmbH, Bielefeld
  • Knut Rauchfuss, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Angelika Schöppe, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Silvia Sievering, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Dr. Jens-Uwe Voss, Toxikologische Beratung Voss, Müllheim

Termine

2./3. September 2019 im BEW EssenDW052E1909-1

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

2./3. September 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär510,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
475,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW140,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW435,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV425,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.