X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW074
Seminar

Die Störfall-Verordnung und ihr Vollzug

Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

Die Störfall-Verordnung enthält eine Vielzahl von Pflichten, die sowohl vom Betreiber als auch von den Behörden zu erfüllen sind.

Ihr Nutzen

Unser Seminar trägt dazu bei, das Verständnis des Störfallrechts zu vertiefen. Es enthält Erläuterungen und Hilfen zu seiner Anwendung.

Aktuelle Entwicklungen in der Anlagensicherheit sowie praktische Beispiele zum Vollzug werden vorgestellt.



  • Erläuterung der Störfall-Verordnung
  • Darstellung der Betreiberpflichten
  • Beschreibung der behördlichen Aufgaben
  • Arbeitshilfen zum behördlichen Vollzug (Gesetze, Vorschriften, Berichte und Positionspapiere)
  • Vertiefung durch Beispiele
  • Aktuelle Entwicklungen

Nächster Termin: 11. November 2020 von 10:00 bis 12. November 2020 um 17:00 Uhr.

PROGRAMM

MITTWOCH, 11. NOVEMBER 2020

10:00 Uhr: Begrüßung und Einführung in die Thematik

WOLFGANG SCHLÖSINGER, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

10:15 Uhr: Die Störfall-Verordnung und deren Vollzugshilfe – Aktuelle Entwicklungen auf Bundes- und EU-Ebene

DR. NORBERT WIESE, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

12:00 Uhr: Mittagspause

13:00 Uhr: Korrosion bis zum Störfall/Mangelnde Planung und Sicherheitsbetrachtung

JULIA WINKLER, Bezirksregierung Köln

14:00 Uhr: Die TRAS 120 - Biogasanlagen

WOLFGANG VON BORRIES, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

15:00 Uhr: Kaffeepause

15:15 Uhr: Brandschutz in Lageranlagen

RÜDIGER RUDOLPH, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

16:15 Uhr: Cyber-Security in der Anlagensicherheit

STEPHAN GEBHARD, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

17:15 Uhr: Ende des ersten Seminartages



DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2020

09:00 Uhr: Einstufung von Abfällen gemäß Anhang I der Störfall-Verordnung

DR. MICHAEL OBERDÖRFER, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW

10:00 Uhr: Kaffeepause

10:15 Uhr: HAZOP – praktische Umsetzung, Praxisbeispiele bei Sicherheitsbetrachtungen / HAZOP / PAAG

DIRK FROELICH, YNCORIS GmbH & Co. KG

12:00 Uhr: Mittagspause

13:00 Uhr: Behördlicher Vollzug der Störfall-Verordnung

JOHANNES TELLER, Bezirksregierung Detmold

14:00 Uhr: Kaffeepause

14.15 Uhr: Brände in Abfallanlagen

JEREMY KOMP, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

15:15 Uhr: Freisetzung gefährlicher Stoffe - Bewertungskriterien

DR. BIRGIT MEYER, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

Änderungen vorbehalten!

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, Betreiber von Betriebsbereichen nach Störfall-Verordnung, Störfallbeauftragte, Planungs- und Ingenieurbüros sowie Sachverständige

11./12. November 2020 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Wolfgang Schlösinger, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
Dozenten
  • Dirk Froelich, Yncoris GmbH & Co. KG, Hürth
  • Stephan Gebhard, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Jeremy Komp, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Birgit Meyer, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Michael Oberdörfer, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, Düsseldorf
  • Rüdiger Rudolph, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Johannes Teller, Bezirksregierung Detmold, Detmold
  • Wolfgang von Borries, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Norbert Wiese, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Julia Winkler, Bezirksregierung Köln, Köln

Termine

11./12. November 2020 im BEW EssenDW074E2011

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

11./12. November 2020 im BEW Essen

Preis
Regulär520,00 €*
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
485,00 €*
Kommunale Umweltverwaltung NRW190,00 €*
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW470,00 €*
Bezirksregierungen und LANUV435,00 €*

*Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer auf MwSt.-pflichtige Leistungen.

Die gesetzliche Senkung der Mehrwertsteuersätze zum 01.07.2020 wird in der Rechnungsstellung berücksichtigt und wird in voller Höhe an den Kunden weitergegeben. Aus organisatorischen Gründen sind abweichende Preise mit alten Mehrwertsteuersätzen auf Flyern oder im Internet möglich.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.