X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

Weiterbildungsveranstaltungen Referent
DW100
Workshop

Workshop: Umweltalarm-Richtlinie Fachgespräch für Umweltschutzbehörden

Die Umweltalarmrichtlinie trifft fachliche Regelungen zur Entgegennahme und Weiterleitung von Meldungen über Schadens- oder Gefahrenfälle im Bereich des Umweltschutzes sowie zur Einsatzbereitschaft von Umweltschutzbehörden i. S. d. § 1 der Zuständigkeitsverordnung Umweltschutz (ZustVU) in Schadens- oder Gefahrenfällen.

Die Veranstaltung ist als Fachgespräch konzipiert und dient der Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie, deren Inhalte und Ziele als bekannt vorausgesetzt werden.

Ihr Nutzen

Experten erläutern die Umsetzung im Bereich Immissionsschutz sowie bei Gewässer- und Bodenverunreinigungen sowie die Herangehensweise verschiedenster Stellen im Schadens- und Gefahrenfall. In einem Planspiel werden Sie in Gruppenarbeiten anhand von ausgewählten Praxisbeispielen selbständig Lösungen erarbeiten. Sie erhalten ausreichend Gelegenheit, Ihre eigenen Erfahrungen mit Schadens- und Gefahrenfällen einzubringen und Fragen zu diskutieren



MONTAG, 22. NOVEMBER 2021

10:00 Uhr: Begrüßung und Einführung

JÖRG ELTFELD, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV NRW)

10:30 Uhr: Die Umweltalarm-Richtlinie aus Sicht des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbrau-

cherschutz (MULNV) des Landes NRW: Kommunikation & Information – behördenintern und nach außen

JÖRG ELTFELD, LANUV NRW

11:15 Uhr: Die Umweltalarm-Richtlinie aus Sicht des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes

NRW: Feuer und Katastrophenschutz

DR. KLAUS BLOCK, Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW

12:00 Uhr: Mittagspause

13:00 Uhr: Abfälle aus der Drogenproduktion – Über das Erkennen und richtige Handeln an den Fundorten

WILFRIED NEUMANN, LKA NRW

13:45 Uhr: Ergebnisbericht des Arbeitskreises „Schwachstellenanalyse“ zur Umweltalarm-Richtlinie

CHRISTIAN SUSTRATH, Bezirksregierung Düsseldorf

14:30 Uhr: Kaffeepause

14:45 Uhr: Analytische Taskforce der Feuerwehren in NRW - Möglichkeiten und Grenzen

STEFAN BESSLICH, Stadt Köln

15:30 Uhr: Nachrichtenbereitschaftszentrale des LANUV und Sondereinsatz

DR. ADRIAN LUX, LANUV NRW

16:15 Uhr: voraussichtliches Ende des ersten Seminartages

Nächster Termin: 22. November 2021 von 10:00 bis 23. November 2021 um 15:00 Uhr.

DIENSTAG, 23. NOVEMBER 2021

09:00 Uhr: Wasser und Boden: Möglichkeiten des LANUV

JÖRG ELTFELD, LANUV NRW

09:45 Uhr: Rechtsgrundlagen für den Vollzug

ACHIM HALMSCHLAG, Bezirksregierung Köln

10:30 Uhr: Kaffeepause

10:45 Uhr: Zusammenarbeit in der Praxis am Beispiel der Schrottinsel im Duisburger Hafen

DR. JOHANNES SCHMID, Stadt Duisburg

11:30 Uhr: Fallbeispiele-Lösungsmöglichkeiten und Erfahrungsaustausch

BURKHARD ROHRER, Bezirksregierung Arnsberg/PHILIPP BÜNGELER, Kreis Soest

12:45 Uhr: Mittagspause

13:45 Uhr: Fallbeispiele-Lösungsmöglichkeiten und Erfahrungsaustausch

BURKHARD ROHRER, Bezirksregierung Arnsberg/PHILIPP BÜNGELER, Kreis Soest

15:30 Uhr: Abschlussdiskussion und Ausblick

15:45 Uhr: voraussichtliches Ende



• Umweltalarm-Richtlinie aus Sicht des MULNV NRW: Kommunikation & Information – behördenintern

und nach außen

• Umweltalarm-Richtlinie aus Sicht des MIK NRW: Feuer und Katastrophenschutz

• Nachrichtenbereitschaftszentrale und Sondereinsatz des LANUV

• Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie im LANUV: Probenahmemöglichkeiten bei

Gewässerverunreinigungen

• Analytische Taskforce der Feuerwehren in NRW: Möglichkeiten und Grenzen

• Rechtsgrundlagen für den Vollzug

• Umweltalarm-Richtlinie aus Sicht der Trinkwasserversorger: Umgang mit Umweltalarmfällen bei den

Wasserwerken an der Ruhr

• Zusammenarbeit in der Praxis am Beispiel der Schrottinsel im Duisburger Hafen

• Planspiel (Gruppenarbeit)

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung

22./23.11.2021 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Jörg Eltfeld, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Duisburg
Dozenten
  • Stefab Beßlich, Berufsfeuerwehr der Stadt Köln, Köln
  • Dr. Klaus Block, Ministerium des Innern des Landes NRW, Düsseldorf
  • Philipp Büngeler, Kreis Soest, Soest
  • Achim Halmschlag, Bezirksregierung Köln, Köln
  • Dr. Adrian Lux, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Wilfried Neumann, Landeskriminalamt NRW, Düsseldorf
  • Burkhard Rohrer, Bezirksregierung Arnsberg, Arnsberg
  • Dr. Johannes Schmid, Stadt Duisburg, Duisburg
  • Christian Sustrath, Bezirksregierung Düsseldorf, Düsseldorf

Termine

Umweltalarm-Richtlinie
22./23.11.2021 im BEW Essen, 10:00 bis 15:00 Uhr
DW100E2111

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

Umweltalarm-Richtlinie
22./23.11.2021 im BEW Essen

Preis
Regulär*525,00 €
Verbandsmitglieder*
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
490,00 €
Kommunale Umweltverwaltung NRW190,00 €
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW*470,00 €
Bezirksregierungen und LANUV435,00 €

*Preise zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.