X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW014
Seminar

Schadens- und Gefahrenfälle in den Medien Wasser/Boden/Abfall/Luft

Probenahme-Schulung für den Bereitschaftsdienst

Bei Schadens- und Gefahrenfällen im Bereich des Umweltschutzes sind von den Umweltbehörden Sofortuntersuchungen vorzunehmen und Meldungen an andere Behörden weiterzugeben. Die einzuleitenden Untersuchungen und Probenahmen dienen der Schadensfeststellung, der Ermittlung des Schadensumfangs und den –ursachen, der Abwendung weiterer Schäden, der Verhinderung von Schadenswiederholungen sowie der Beweissicherung und Ermittlung des Schadensverursachers.

Ihr Nutzen

Sie werden mit der Umweltalarmrichtlinie, den Grundlagen zur Sofortuntersuchung, den medienübergreifenden Probenahmen bei Schadens- und Gefahrenfällen sowie dem Umgang mit Gefahrstoffen in Theorie und Praxis vertraut gemacht. Sie erhalten in Vortrag, Diskussion, Planspiel und Gruppenarbeit sowie anhand praktischer Demonstrationen die notwendigen Kenntnisse, um im Schadensfall selbst gerichtsverwertbare Proben nehmen zu können.



  • Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie
  • Zusammenarbeit bei Schadensfällen; Zuständigkeiten, Meldewege und -kriterien
  • Grundlagen der Probenahme aus Oberflächengewässern und von Abwasser im Schadensfall
  • Qualitätssicherung bei der Probenahme
  • Fallbeispiele von Gewässerverunreinigungen
  • Alarmüberwachung am Rhein
  • Planspiel: Abwicklung eines Schadensfalles
  • Beweissicherung bei Umweltdelikten
  • Einführung in die Probenahme von Boden und Abfällen
  • Erprobte Messverfahren bei Sondereinsätzen
  • Praktische Übungen zur Probenahme von Wasser, Boden, Abfall, Luft
  • Schadstoffe und deren Entstehung bei Bränden
  • Gefahren durch Chemikalien (Experimentalvortrag)

Nächster Termin: 04. Juni 2018 von 09:00 bis 06. Juni 2018 um 14:30 Uhr.

PROGRAMM

MONTAG, 4. JUNI 2018

09:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer

09:15 Uhr Einführung in das Seminarprogramm

HERR DIPL.-ING. K. SELENT, LANUV NRW

09:45 Uhr Zusammenarbeit bei Schadensfällen

Aufgaben, Zuständigkeiten, Meldewege und -kriterien

HERR DR. H.-D. STOCK

10:30 Uhr Kaffeepause

10:45 Uhr Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie innerhalb des LANUV: Einsatzbereitschaften von Sondereinsatzdiensten

HERR DIPL.-ING. K. SELENT, LANUV NRW

11:30 Uhr Grundlagen der Probenahme aus Oberflächengewäs-sern u. von Abwasser im Schadensfall

Wo, wann und wie häufig werden Proben genommen? Wie wer-den Proben genommen und behandelt?

HERR DIPL.-ING. K. SELENT, LANUV NRW

12:15 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Qualitätssicherung bei der Probenahme

HERR DIPL.-ING. K. SELENT, LANUV NRW

13:45 Uhr Schadensfälle im Gewässer

Fallbeispiele aus der Praxis

HERR DIPL.-ING. K. SELENT, LANUV NRW

14:45 Uhr Kaffeepause

15:00 Uhr Alarmüberwachung am Rhein in NRW Wasserkontroll-stationen und automatische Messstationen

HERR DIPL.-ING. H.-G. WILLEMSEN

15:45 Uhr Planspiel: Abwicklung eines Schadensfalles: Selbstän-diges Erarbeiten von Problemlösungen (Gruppenarbeit)

HERR DR. H.-D. STOCK

17:15 Uhr Diskussion und Vorbereitung auf den Praxistag

DIENSTAG, 5. JUNI 2018

09:00 Uhr Beweissicherung bei Umweltdelikten;

Zielvorgaben, Fallbeispiele

HERR HAMACHER, WSP Duisburg



09:45 Uhr Einführung in die Probenahme von Boden und

Abfällen: Probenahme-Orte, -Geräte, -Gefäße, Probenahme-Technik, Dokumentation

HERR DIPL.-ING. U. ECKHOFF, LANUV NRW

10:30 Uhr Kaffeepause

10:45 Uhr Erprobte Messverfahren bei Sondereinsätzen –

Fallbeispiele: Brände, Partikelniederschläge, Geruchsbelästigun-gen, Freisetzung von Stoffen

HERR DR. J. MENTFEWITZ, LANUV NRW

12:15 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Abfahrt zur Probenahme-Praxis

13:30 Uhr Praktische Übungen zur Probenahme von Wasser, Boden, Abfall, Luft

Demonstration der Einsatzfahrzeuge und der Probenahme- und Messgeräte

ALLE REFERENTEN

16:00 Uhr Rückfahrt zum BEW

MITTWOCH, 6. JUNI 2018

08:00 Uhr Abfahrt zur Universität Wuppertal

08:45 Uhr Schadstoffentstehung bei Bränden

Physikalisch-chemische Grundlagen

HERR UNIV.-PROF. DIPL.-CHEM. DR. R. GOERTZ, Ltd. Branddirektor a. D., Bergische Universität Wuppertal

09:30 Uhr Kaffeepause

09:45 Uhr Schadstoffe bei Bränden

Systematik, Vor-Ort-Messung und Bewertung

HERR UNIV.-PROF. DIPL.-CHEM. DR. R. GOERTZ, Ltd. Branddirektor a. D., Bergische Universität Wuppertal

10:15 Uhr Gefahren durch Chemikalien

Experimentalvortrag im Labor zur Demonstration der Gefahren anhand der Gefahrgut-Verordnung Straße/Eisenbahn (GGVSE)

HERR UNIV.-PROF. DIPL.-CHEM. DR. R. GOERTZ, Ltd. Branddirektor a. D., Bergische Universität Wuppertal

12:45 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Abschlussdiskussion

13:45 Uhr Rückfahrt zum BEW

Änderungen vorbehalten

Dieses Seminar richtet sich an Beschäftigte der unteren und oberen Umweltschutzbehörden, Feuerwehren, Sachverständige, Laboratorien usw., die entsprechend der Umweltalarm-Richtlinie mit Schadens- und Gefahrenfällen im Bereich des Umweltschutzes zu tun haben.

4.-6. Juni 2018 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Klaus Selent, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
Dozenten
  • Ulrich Eckhoff, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Prof. Dr. Roland Goertz, BUW - Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal
  • Jürgen Hamacher, Wasserschutzpolizei Nordrhein-Westfalen, Duisburg
  • Dennis Krauthausen, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Joachim Mentfewitz, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Dr. Hans-Dieter Stock, Mülheim
  • Engelbert Thoms, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen
  • Hans-Günter Willemsen, Erpel

Termine

4.-6. Juni 2018 im BEW EssenDW014E1806

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

4.-6. Juni 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung670,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW
Veranstaltung210,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Wasserverbände/Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung620,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV
Veranstaltung525,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Jetzt anmelden!Programm als PDF

Nachbereitung aufrufen

Neuigkeiten
zur Veranstaltung