X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW014
Seminar

Schadens- und Gefahrenfälle in den Medien Wasser/Boden/Abfall/Luft

Probenahme-Schulung für den Bereitschaftsdienst

Bei Schadens- und Gefahrenfällen im Bereich des Umweltschutzes sind von den Umweltbehörden Sofortuntersuchungen vorzunehmen und Meldungen an andere Behörden weiterzugeben. Die einzuleitenden Untersuchungen und Probenahmen dienen der Schadensfeststellung, der Ermittlung des Schadensumfangs und den –ursachen, der Abwendung weiterer Schäden, der Verhinderung von Schadenswiederholungen sowie der Beweissicherung und Ermittlung des Schadensverursachers.

Ihr Nutzen

Sie werden mit der Umweltalarmrichtlinie, den Grundlagen zur Sofortuntersuchung, den medienübergreifenden Probenahmen bei Schadens- und Gefahrenfällen sowie dem Umgang mit Gefahrstoffen in Theorie und Praxis vertraut gemacht. Sie erhalten in Vortrag, Diskussion, Planspiel und Gruppenarbeit sowie anhand praktischer Demonstrationen die notwendigen Kenntnisse, um im Schadensfall selbst gerichtsverwertbare Proben nehmen zu können.



  • Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie
  • Zusammenarbeit bei Schadensfällen; Zuständigkeiten, Meldewege und -kriterien
  • Grundlagen der Probenahme aus Oberflächengewässern und von Abwasser im Schadensfall
  • Qualitätssicherung bei der Probenahme
  • Fallbeispiele von Gewässerverunreinigungen
  • Alarmüberwachung am Rhein
  • Planspiel: Abwicklung eines Schadensfalles
  • Beweissicherung bei Umweltdelikten
  • Einführung in die Probenahme von Boden und Abfällen
  • Erprobte Messverfahren bei Sondereinsätzen
  • Praktische Übungen zur Probenahme von Wasser, Boden, Abfall, Luft
  • Schadstoffe und deren Entstehung bei Bränden
  • Gefahren durch Chemikalien (Experimentalvortrag)

Nächster Termin: 17. Juni 2019 von 09:00 bis 19. Juni 2019 um 14:30 Uhr.

  • Umsetzung der Umweltalarm-Richtlinie
  • Zusammenarbeit bei Schadensfällen; Zuständigkeiten, Meldewege und -kriterien
  • Grundlagen der Probenahme aus Oberflächengewässern und von Abwasser im Schadensfall
  • Qualitätssicherung bei der Probenahme
  • Fallbeispiele von Gewässerverunreinigungen
  • Alarmüberwachung am Rhein
  • Planspiel: Abwicklung eines Schadensfalles
  • Beweissicherung bei Umweltdelikten
  • Einführung in die Probenahme von Boden und Abfällen
  • Erprobte Messverfahren bei Sondereinsätzen
  • Praktische Übungen zur Probenahme von Wasser, Boden, Abfall, Luft
  • Schadstoffe und deren Entstehung bei Bränden
  • Gefahren durch Chemikalien (Experimentalvortrag)

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung sowie der Feuerwehren und anderen Institutionen, die mit der Behandlung von Schadens- und Gefahrenfällen im Bereich des Umweltschutzes zu tun haben.

17.-19. Juni 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Klaus Selent, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein - Westfalen, Recklinghausen

Termine

17.-19. Juni 2019 im BEW EssenDW014E1906

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

17.-19. Juni 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär670,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
620,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW210,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Wasserverbände/Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
620,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV525,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.