X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

WB004
Seminar

Bemessung von Kläranlagen nach DWA-A 131 und DWA-M 229-1

Bemessung der biologischen Stufe und der Nachklärung – Auslegung und EMSR von Belüftungssystemen nach DWA‐A 131 und DWA-M 229-1

ZUVERLÄSSIGE BEMESSUNG UND PLANUNG VON KLÄRANLAGEN

Im Juni 2016 ist das neue Arbeitsblatt DWA-A 131 (Bemessung von einstufigen Belebungsanlagen) erschienen. Es löste das bis dahin gültige ATV-DVWK-A 131 aus dem Jahr 2000 ab.

Hierin wurde die Bemessung der biologischen Stufe vollständig auf den chemischen Sauerstoffbedarf CSB anstelle des biologischen Sauerstoffbedarfs umgestellt. Mit der Umstellung auf den CSB-Ansatz kann die Bemessung über die Bilanz des Sauerstoffbedarfs (OV) erfolgen.

Weitere Neuerungen sind die Einführung eines Wirkungsgrades für die Vorklärung, Einbindung eines Prozessfaktors zur Berücksichtigung von erhöhten Anforderungen an die Ablaufqualität und die Anpassung der DN-Kapazität für Anlagen mit vorgeschalteter Denitrifikation. Außerdem wurde die Dimensionierung der Nachklärung an die neuen Erkenntnisse zu den Strömungsverhältnissen in Nachklärbecken angepasst. Ergänzt wurde das Arbeitsblatt durch das Merkblatt DWA-M 229-1 (Systeme zur Belüftung und Durchmischung von Belebungsanlagen – Teil 1: Planung, Ausschreibung und Ausführung) in der aktuellen Fassung von 2017.

In diesem Seminar werden Ihnen die Änderungen und die damit verbundenen Auswirkungen anschaulich erläutert. Ziel ist es, Sie in das Arbeiten mit dem neuen Arbeitsblatt einzuführen. Außerdem werden Ihnen durch die Analyse von Planungsvarianten direkt nachvollziehbar die Konsequenzen aufgezeigt, die sich durch die Neuerungen im Arbeitsblatt ergeben.

Im Hinblick auf weitergehende Optimierungen wird im DWA-A 131 auf die reaktionskinetische Simulation und CFD-Simulation hingewiesen. Auf beide Aspekte wird im Seminar hinreichend eingegangen.

Nächster Termin: 14. September 2020 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Ermittlung der Bemessungsgrundlagen der biologischen Stufe

  • Erforderliche Messdaten und Methoden der Plausibilitätsprüfung
  • Auswertung nach ATV-DVWK A 198
  • Zusammenstellung der maßgebenden Lastfälle

Dr. Inka Hobus

Auslegung der biologischen Stufe nach DWA‐A 131

  • Bemessung der biologischen Stufe für die maßgebenden Lastfälle
  • Einsatz der dynamischen Simulation
  • Ableitung von Auslegungsgrößen für die Maschinentechnik
  • Ermittlung von Betriebskosten

Dr. Inka Hobus

Auslegung von Nachklärbecken nach DWA-A 131

  • Auslegung des Einlaufbauwerks
  • Berechnung der Klarwasserhöhe
  • Strömungssimulationen (CFD) in Begleitung von Planung, Erweiterung und Ertüchtigung von Nachklärbecken

Dr. Martin Armbruster

Auslegung und EMSR von Belüftungssystemen

  • Ermittlung der Grundlagen
  • Auslegung der Belüftung nach DWA-A 131 und DWA-M 229-1
  • Verfahrenstechnik und Belüftungsstrategien
  • Gestaltung der Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Dipl.-Ing. Norbert Meyer

  • Betreiber von Kläranlagen
  • Mitarbeiter/-innen von Planungs- und Ingenieurbüros
  • Mitarbeiter/-innen von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden

Termine

14. September 2020 im BEW EssenWB004E2009

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

14. September 2020 im BEW Essen

Preis
Regulär405,00 €*
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
365,00 €*
Behörden295,00 €*
Kommunen295,00 €*

*Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer auf MwSt.-pflichtige Leistungen.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.