X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

WD017
Lehrgang

Betriebsanalytische Untersuchungen von Belebt-, Roh- und Faulschlämmen

Workshop zur Analyse von Schlämmen aus der kommunalen Abwasserbehandlung auf der Grundlage von Selbst- bzw. Eigenüberwachungsvorschriften

THEORETISCHE GRUNDLAGEN UND PRAKTISCHE BETRIEBSANALYTIK

Beim Betrieb von Abwasseranlagen ist eine regelmäßige und qualitativ hochwertige Eigenkontrolle zwingend erforderlich, um die Ergebnisse des Reinigungsprozesses und den betrieblichen Zustand der Anlage richtig einschätzen zu können.

Die Betriebsanalytik auf Abwasseranlagen bietet den großen Vorteil, dass Informationen über den Zustand der Abwasseranlage deutlich schneller vorliegen als bei zeitlich und instrumentell aufwändigen Referenzverfahren. Daher ist es sinnvoll, dass das Betriebspersonal über weitreichende Kenntnisse in der Beurteilung von Schlammproben verfügt. So können im Falle einer Betriebsstörung kurzfristig Maßnahmen ergriffen werden, mit denen der ordnungsgemäße Betrieb der Anlage weiterhin sichergestellt werden kann.

Nutzen Sie diesen Workshop um sich ausführlich mit den theoretischen und praktischen Aspekten bei der Analyse von Abwasserschlämmen auseinanderzusetzen. Sie gewinnen einen umfassenden Überblick über die Eigenschaften und das typische Verhalten unterschiedlicher Schlammarten in den verschiedenen Prozessstufen der Abwasserbehandlung. Die Abweichungen von der „normalen“ Beschaffenheit der Schlämme werden dargestellt und Sie erhalten Vorgehensweisen vermittelt, um außergewöhnliche Betriebssituationen zu ergründen und zu beheben.

Als Basis der Veranstaltung dienen die Vorschriften zur Selbst- bzw. Eigenüberwachung sowie das DWA-Arbeitsblatt A-704. Im Rahmen der Veranstaltung werden Ihnen praktische Fähigkeiten zur Betriebsanalytik von Abwasserschlämmen im Labor vermittelt. So erlernen Sie die Bestimmung von Trockensubstanzgehalt, Trockenrückstandsgehalt, der Säurekapazität und weiterer Kenngrößen.

Nächster Termin: 28. März 2019 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Theoretische Aspekte bei der Analyse von Schlämmen aus der kommunalen Abwasserbehandlung

  • Schlämme aus Abwasseranlagen
    • Anfall, Beschaffenheit und Behandlung
  • Wichtige Untersuchungsparameter bei Roh- und Faulschlämmen und ihr Informationsgehalt
    • Wassergehalt/Trockenrückstand
    • Glühverlust/Glührückstand
    • Wasserdampfflüchtige organische Säuren
    • Säurekapazität
    • CO2-Gehalt im Faulgas
  • Wichtige Untersuchungsparameter bei Belebtschlämmen und ihr Informationsgehalt
    • Schlammvolumen
    • Trockensubstanz
    • Schlamm-Index
    • Glühverlust/Glührückstand
    • Sauerstoffverbrauchsrate
    • Dehydrogenaseaktivität
  • Qualitätsmanagement bei der Untersuchung von Schlammproben

Praktische Betriebsanalytik im Labor

  • Hinweise zur Probenahme und Probenlagerung
  • Arbeitssicherheit und Hygiene
  • Prüfmittelüberwachung relevanter Geräte, z.B. Trockenschrank (IQK-Karte 9)
  • Bestimmung von Trockensubstanz-Gehalt (TS) und Trockenrückstands-Gehalt (TR)
  • Bestimmung der Säurekapazität mittels Titration und Küvettentest
  • Bestimmung des Schlammvolumens
  • Bestimmung der Dehydrogenaseaktivität von Belebtschlamm
  • Bestimmung der Sauerstoffverbrauchsrate von Belebtschlamm

Labor- und Betriebspersonal von kommunalen und industriellen Kläranlagen, wie Ver- und Entsorger/-innen, Fachkräfte für Abwassertechnik und Abwassermeister/-innen

28. März 2019 im BEW Essen

Dozent
  • Thorsten Goldschmidt, Ruhrverband, Essen

10. Oktober 2019 im BEW Essen

Dozent
  • Thorsten Goldschmidt, Ruhrverband, Essen

Termine

28. März 2019 im BEW EssenWD017E1903
10. Oktober 2019 im BEW EssenWD017E1910

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

28. März 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär310,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
280,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

10. Oktober 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär310,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
280,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.

Jetzt anmelden!Programm als PDF
Neuigkeiten
zur Veranstaltung