Suchen
Suche

Veranstaltungs-Suche

AA543 AA543
Hintergrundbild
Sie sind hier:

Probenahme von festen Abfallstoffen nach LAGA Richtlinie PN 98, DIN EN 932-1 und DIN 19747

Seminar zum Nachweis der Sachkunde

Beschreibung

Bei öffentlichen Ausschreibungen wird ein personenbezogener Nachweis der Sachkunde für die Probenahme nach LAGA PN98 gefordert.

Der Probenehmer muss sicherstellen, dass die gezogene Probe repräsentativ ist.

  • Wie kann er diese Forderung erfüllen?
  • Wie kann er sein Ergebnis absichern?

 

Antworten finden Sie in unserem Seminar!

Bei den Probenahmen werden häufig Fehler verursacht, die falsche Beurteilungen des Abfalls nach sich ziehen. Eine sorgfältige Probenahme ist somit zwingende Voraussetzung für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Analyse-Ergebnissen.

In diesem Workshop werden an Fallbeispielen Grundregeln zur Durchführung von Probenahmen vorgestellt. Dabei werden die Besonderheiten der verschiedenen Abfallarten herausgearbeitet.

Nach einer Einführung in das Themengebiet wird mit den Teilnehmern intensiv

  • die Probenahme,
  • das Probenahmeprotokoll und
  • die Handhabung

verschiedener Analysemethoden zur Abfall-Analytik besprochen. Des Weiteren werden die Fehlermöglichkeiten aufgezeigt und die für das Labor wichtigen Angaben erklärt.

Hinweis

Die Teilnehmer erhalten einen Sachkundenachweis nach LAGA PN 98. Es wird empfohlen, den Sachkundenachweis vor Ablauf von 2 Jahren zu erneuern, da die Anerkennung durch die Aufsichtsbe-hörden begrenzt sein kann.

Themen

Programm

  • Grundlagen der Probenahme
    • Bedeutung und Ziele der Probenahme
    • Anforderungen an die Probenahme
    • Probenahme an wichtigen Abfall und Wertstoffen
    • Probenahme von kontaminierten Böden
  • Probenahmeprotokoll
    • Aufbau eines Protokolls
    • Inhalte eines Protokolls
    • Zusätzliche Angaben und Ergänzungen
  • Vorbereitung zur Probenahme
    • Was wird beprobt?
    • Schutzausrüstung
    • Probenahmegeräte
    • Hilfsmittel
    • Probengefäße
    • Probenmenge
  • Durchführung der Probenahme
    • Erläuterungen zur Vorgehensweise bei der Probenahme
    • Praktische Erstellung eines Probenahmeprotokolls
    • Aufwand einer repräsentativen Probenahme
  • Probenvorbehandlung
    • Konservieren von Proben
    • Transport von Proben
  • Konsequenzen bei einer falsch durchgeführten Probenahme
    • Mögliche Folgekosten
    • Haftungs- und strafrechtliche Verantwortung
Abschluss mit Teilnahmebescheinigung

Zielgruppe

Mitarbeiter aus der Entsorgungswirtschaft, der Kommune und Ingenieurbüros, die als Probenehmer tätig sind oder Analyseergebnisse bewerten müssen.

Preise

Präsenz-Teilnahme
Regulär*
445,00 €
Verbandsmitglieder*
AAV, BDE, BDG, BVB, BWK, DGAW, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
410,00 €

*zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.