X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW069
Seminar

Behandlung von Meldungen über Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle und Störfälle

Das Seminar gibt Ihnen einen ausführlichen Einblick in das Meldeprocedere nach Eintritt von umweltrelevanten Ereignissen. Es werden sowohl die Aufgaben der beteiligten Behörden als auch der betroffenen Betreiber behandelt.

Unsere erfahrenen Referenten sprechen u. a. die Bereiche Wasserwirtschaft und Immissionsschutz an, insbesondere Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle und Störfälle.



• Umweltalarm-Richtlinie

• Aufgaben der zuständigen Behörden

• Zweckmäßige Gestaltung der Zusammenarbeit

• Beteiligung von Sachverständigen und Labors

• Sondereinsatz des LANUV NRW

• Hochwassermelde- und Warndienste

• Störfallrecht

• Anforderungen an Betreiber

Nächster Termin: 30. September 2019 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

PROGRAMM

09:30 Uhr

Begrüßung

09:45 Uhr

Grundsätze zum Umgang mit Schadens- oder Gefahrenfällen im Bereich des Umweltschutzes (Umweltalarm-Richtlinie)

CHRISTIAN SUSTRATH, Bezirksregierung Düsseldorf

10:30 Uhr

Der Sondereinsatz des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

- Aufgaben

- Meldewege

- Zusammenarbeit mit Behörden

- Praxisbeispiele

Besichtigung der Messfahrzeuge

DENNIS SERGES, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucher-schutz NRW, angefragt

12:45 Uhr

Mittagspause



13:30 Uhr

Fallbeispiele und Schwachstellen bei der Umsetzung der

Umweltalarm-Richtlinie

CHRISTIAN SUSTRATH, Bezirksregierung Düsseldorf

14:15 Uhr

Schadensfälle mit Wirkung auf Gewässer

- Zeitnahe Gewässerüberwachung an Rhein und Ruhr, Alarmpläne

- Zusammenarbeit mit Behörden und anderen Stellen

DR. HARALD RAHM / DOROTHEA SELKE, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

Umgang mit meldepflichtigen Ereignissen („Störfällen“)

DR. ADRIAN LUX, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbrau-cherschutz NRW

16:30 Uhr

Diskussion

17:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, der Wasserverbände sowie Anlagenbetreiber

30. September 2019 im BEW Essen

Veranstaltungsleitung
  • Christian Sustrath, Bezirksregierung Düsseldorf, Düsseldorf
Dozenten
  • Dr. Adrian Lux, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen
  • Dr. Harald Rahm, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Duisburg
  • Dennis Serges, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Essen

Termine

30. September 2019 im BEW EssenDW069E1909 neu

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

30. September 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär350,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
315,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW70,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Wasserverbände/Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
315,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.