X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

GB007
Seminar

Grundwasserschutz in der behördlichen Praxis

Grundwassergefährdungen begegnen und Grundwasserkontaminationen bekämpfen

Aufgabe der Wasserbehörden ist es, eine Grundwassergefährdung rechtzeitig zu erkennen, wasserrechtliche Bescheide mit entsprechenden Auflagen zu erarbeiten und deren Einhaltung konsequent zu überwachen.

Sie sind in ihrer täglichen Arbeit mit der Aufgabe des vorbeugen-den Grundwasserschutzes beschäftigt? Dann erhalten Sie in die-sem Seminar wertvolle Hilfestellung zum rechtssicheren Umgang bei Anträgen zur Benutzung des Grundwassers sowie bei Ihrer Reaktion auf Grundwassergefährdungen. Sie erfahren, wie Sie Grundwassergefährdungen bewerten und mit behördlichen Methoden verhüten und wie Sie Grundwasserkontaminationen mit behördlichen Sanierungsanordnungen begegnen können.

Im Seminar werden die aktuellen rechtlichen Vorgaben der Bewirtschaftung des Grundwassers und des besonderen Grundwasserschutzes im Wasserhaushaltsgesetz unter besonderer Berücksichtigung der Grundwasserverordnung und der möglichen Änderungen durch die sog. Mantelverordnung des Bundes erörtert. Ob und inwieweit ergänzendes bzw. abweichendes Landesrecht weiterhin Anwendung findet, wird am Beispiel des Landes NRW erläutert.

Das Konfliktfeld Grundwasserschutz und landwirtschaftliche Bodennutzung wird beleuchtet und hierbei die neuere Rechtsprechung zur Festsetzung von Wasserschutzgebieten erläutert.

Nächster Termin: 23. April 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

IHR PROGRAMM

  • Vorgaben der Grundwasserbewirtschaftung
    • Bewirtschaftungsziele für das Grundwasser
    • Erlaubnis zur Benutzung des Grundwassers
    • Vermeidung von Schadstoffeinträgen
    • Erlaubnisfreie Benutzung des Grundwassers
    • Erdaufschlüsse
  • Besonderer Grundwasserschutz
    • Wasserschutzgebietsverordnungen
    • Fehlerquellen bei der Festsetzung
    • Rechtsschutzverfahren gegen Festsetzungen
    • Entschädigungsansprüche bei Festsetzungen
  • Landwirtschaft und Gewässerschutz
    • Düngerecht
    • Düngeverordnung/Verbringungsverordnung
    • Wasserschutzberatung
    • Trinkwasserschutz/Wasserrahmenrichtlinie
  • Ermittlung und Bewertung von Grundwassergefährdungen in der behördlichen Praxis
    • Wasserrechtliche Grundlagen
    • Aufgaben und Befugnisse der Wasserbehörden
    • Verwaltungsverfahren
    • Verantwortlichkeiten im Betrieb
  • Beispiele aus der behördlichen Praxis für die Abwehr von Grundwassergefährdungen
    • durch Unfälle
    • durch Leckagen
    • durch fehlgeleitete Abwässer
  • Sanierungsanordnungen bei Grundwassergefahren und Grundwasserkontaminationen
    • Sanierungspflicht
    • Sanierungsanordnung
    • Städtebaulicher Vertrag

Mitarbeiter/-innen der Umweltämter, Wasserbehörden, Gesundheitsämter und Wasserversorgungsunternehmen.

Dozenten
  • Klaus-Dieter Fröhlich, Wellmann Fröhlich Langbein Partnerschaftsgesellschaft, Berlin
  • Caroline Labonte, Landwirtschaftskammer NRW, Köln
  • Dr. Jürgen Zentgraf, Stadt Mülheim,

Termine

23. April 2018 im BEW EssenGB007E1804

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

23. April 2018 im BEW Essen

Regulär
Veranstaltung405,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunale Umweltverwaltung NRW
Veranstaltung70,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Wasserverbände/Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDG, BVB, BDE, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
Veranstaltung365,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Sonstige Behörden in und außerhalb NRW
Veranstaltung295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Bezirksregierungen und LANUV
Veranstaltung295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.