Suchen
Suche

Veranstaltungs-Suche

UA092 UA092
Hintergrundbild
Sie sind hier:

Chemisch-Reinigungsanlagen — Anforderungen an Luftreinhaltung (2./31. BImSchV), Abfallentsorgung sowie Boden- und Grundwasserschutz

Fachseminar für Planer, Betreiber von Chemisch-Reinigungsanlagen sowie Vertreter/-innen von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden

Beschreibung

Flüchtige organische Verbindungen und leichtflüchtige halogenierte organische Verbindungen (volatile organic com-pounds = VOC) sind u.a. verantwortlich für die Entstehung des sogenannten Sommer­smogs. Zur Vermeidung und Verminderung der Emissionen von VOC gelten Anforderungen an industrielle und gewerbliche Anlagen durch die Industrieemissionsrichtlinie IED 2010/75/EU, Kapitel V (vormals Lösemittelrichtlinie 1999/13/EG) bzw. durch die 2. und 31. BImSchV. Die neuen deutschen Regelungen gelten seit dem 02.05.2013.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die relevanten Umweltschutzanforderungen, insbesondere zur Luftreinhaltung sowie zum Boden- und Grundwasserschutz, für chemische Reinigungsanlagen ausführlich vorgestellt und erläutert. Themenschwerpunkte sind bei der Luftreinhaltung die Inhalte der 2. BImSchV (Tetrachlorethen-Anlagen / PER-Anlagen) bzw. 31. BImSchV (Kohlenwasserstoff-Lösemittel-Anlagen / KWL-Anlagen) sowie beim Boden- und Grundwasserschutz die Regelungen für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Ziel der Veranstaltung ist eine umfassende Behandlung des Themas "Anforderungen an Luftreinhaltung sowie Boden- und Grundwasserschutz bei chemischen Reinigungsanlagen".

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an die Planer und Betreiber von chemischen Reinigungsanlagen als auch an die Vertreter/-innen von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden.

Den Teilnehmer/-innen wird ausreichend Gelegenheit geboten, ihre individuellen Problemstellungen zur Sprache zu bringen und mit den Referenten zu diskutieren.

Themen

Vormittag

09:00 UHR

  • Begrüßung

Dr. Edgar Tschech

09:05 UHR

  • Vorstellung

Dr. Heinz Baumgarten, Christian Esser,

Dr. Richard Schlachta

9:15 UHR

  • Einführung — Umweltauswirkungen von
    Chemisch-Reinigungsanlagen
    • VOC als Luftschadstoffe
    • Boden- und Grundwassergefährdung

09:30 UHR

  • Luftreinhaltung — Anforderungen der 2. BImSchV
    ("PER"-Anlagen)
    • Aufbau und Funktionsweise einer Chemisch-Reinigungsanlage
    • Emissionsgrenzwerte
    • Messung
    • Sonstige Anforderungen

11:00 UHR

  • Kaffeepause

11:15 UHR

  • Freiwillige Selbstüberwachung NRW + Inspektionen

11:45 UHR

  • Luftreinhaltung — Anforderungen der 31. BImSchV
    für KWL-Anlagen
    • Aufbau und Funktionsweise einer KWL-Anlage
    • Emissionsgrenzwerte und Anforderungen
    • Lösemittelbilanz
    • Auslegungsfragen

13:00 UHR

  • Mittagspause


Nachmittag

14:00 UHR

  • Lösemittelbilanz für KWL-Anlagen

14:30 UHR

  • Entsorgung von Abfällen und Abwässern
    aus Chemischreinigungen

15:00 UHR

  • Kaffeepause

15.15 UHR

  • Anforderungen an Boden- und Grundwasserschutz
    bei chemischen Reinigungen

15.45 UHR

  • Praktische Beispiele aus der Überwachung
    von Chemischreinigungen

16:15 UHR

  • Abschließende Diskussion

16.30 UHR

  • Ende des Lehrgangs
Abschluss mit Teilnahmebescheinigung

Zielgruppe

Planer und Betreiber von Chemisch-Reinigungsanlagen, Vertreter/-innen der Genehmigungs- und Überwachungsbehörden

Dozenten/Dozentinnen

  • Christian Esser, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW, Düsseldorf
  • Dr. Richard Schlachta, Regierung von Oberbayern, München

Preise

Präsenz-Teilnahme
Regulär*
565,00 €
Verbandsmitglieder*
AAV, BDE, BDG, BVB, BWK, DGAW, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
510,00 €
Bezirksregierungen und LANUV NRW*
325,00 €
Kommunale Umweltverwaltung NRW
95,00 €
Sonstige Behörden in/außerhalb NRW*
325,00 €

*zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Preis enthalten

Im Teilnahmepreis sind jeweils seminargebundene Unterlagen und bei Präsenzveranstaltungen das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.