Suchen
Suche

Veranstaltungs-Suche

UA018 UA018
Hintergrundbild
Sie sind hier:

Chemische Industrie und Industrieparks — Aktuelle Themen und neue Entwicklungen im Umweltrecht

Workshop für Anlagen- und Industrieparkbetreiber, Beratungs- bzw. Ingenieurbüros, Genehmigungs- / Überwachungsbehörden sowie kommunale Bauplanungsbehörden

Beschreibung

Die chemische Industrie hat sich gewandelt. Nicht zuletzt aufgrund der wirtschaftlichen Zwänge wurden Werksgelände hin zu Chemie- oder Industrieparks mit rechtlich unabhängigen Betreibern verändert. Daraus ergeben sich eine Reihe rechtlicher Fragestellungen, insbesondere auch die Umweltschutzanforderungen betreffend. Zudem sind durch eine Reihe neuer EU-rechtlicher sowie nationalrechtlicher Vorgaben eine Vielzahl an Vorschriften geschaffen worden, die sowohl für Betreiber von chemischen Anlagen, aber auch für die Umweltbehörden viele neue Problemstellungen aufwerfen.

Schwerpunkt diese Veranstaltung ist der Umgang Störfällen der chemischen Industrie von der Gefahrenabwehr über die Kommunikation und die Ursachenuntersuchung bis zur Prüfung des Sicherheitsmanagements. Die Auswahl der Referenten gewährleistet die Darstellung aus der Sicht der Betreiber, der Gutachter sowie der Genehmigungs- und Überwachungsbehörden.

HINWEIS

Gemäß § 9 Nr. 1 und 2 der 5. BImSchV müssen Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte mindestens alle zwei Jahre an behördlich anerkannten Fortbildungslehrgängen teilnehmen. Dieses Seminar ist von der zuständigen Behörde als regelmäßige Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte anerkannt. Zum Nachweis gegenüber Behörden und dem Arbeitgeber erhalten die Teilnehmer am Ende des Lehrgangs eine entsprechende Bescheinigung.

Themen

  • 09.00 Uhr — Begrüßung/Einführung
    • Dr. Edgar Tschech, BEW (Duisburg)
    • Dr. Horst Büther, Bezirksregierung Köln

 

  • 09:15 Uhr — Immissionsschutzrechtliche Anforderungen
    in der Gasmangellage
    • Dr. Horst Büther, Bezirksregierung Köln

 

  • 09:45 Uhr — Wasserrechtliche Anforderungen
    in der Gasmangellage
    • Martin Meier, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH (Köln)

 

  • 10:30 Uhr — Diskussion, anschließend Kaffeepause
  • 11:00 Uhr — Neue Vorgaben der TA Luft für die
    (chemische) Industrie
    • Thomas Terstappen, Bezirksregierung Köln

 

  • 11:45 Uhr — Was lernen wir aus der Explosion eines
    Abfalltanks für die Überwachung von Chemieanlagen
    • Dr. Horst Büther, Bezirksregierung Köln

 

  • 12:30 Uhr — Diskussion, anschließend Mittagspause
  • 13:45 Uhr — Anforderungen an Abfälle zur Verbrennung
    • Jan Gramatzki, DNV

 

  • 14:30 Uhr — Wiederinbetriebnahme von Anlagen nach schwerwiegenden Schadensereignissen
    • Prof. Dr. Christian Jochum, Unternehmensberater
  • 15:15 Uhr — Diskussion, anschließend Kaffeepause
  • 15:45 Uhr — Konsequenzen aus der Häufung von Unfällen und Ereignissen in Chemieparks in NRW
    • Niels Friege, Umweltministerium NRW (Düsseldorf)
  • 16:30 Uhr – Abschlussdiskussion
Abschluss mit Teilnahmebescheinigung

Zielgruppe

Anlagenbetreiber in Chemie- oder Industrieparks, Chemie- bzw. Industrieparkbetreiber, Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte, Beratungs- und Ingenieurbüros, Mitarbeiter/-innen der Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Mitarbeiter/-innen der kommunalen Bauplanungsbehörden

Dozenten/Dozentinnen

Veranstaltungsleitung

  • Dr. Horst Büther, Bezirksregierung Köln, Köln

Technische Voraussetzungen

Unsere Online-Veranstaltungen führen wir grundsätzlich über die Plattform Zoom durch.

Die dafür jeweils gültigen technischen Voraussetzungen und weitere Informationen finden Sie über folgende Verlinkungen:

Preise

Online-Teilnahme
Regulär*
540,00 €
Verbandsmitglieder*
AAV, BDE, BDG, BVB, BWK, DGAW, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
485,00 €
Bezirksregierungen und LANUV NRW*
300,00 €
Kommunale Umweltverwaltung NRW
70,00 €
Sonstige Behörden in/außerhalb NRW*
300,00 €

*zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Preis enthalten

Im Teilnahmepreis sind Unterlagen zur Veranstaltung enthalten.