X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

KA045
Seminar

Grenzüberschreitende Abfallverbringung — Aktuelle Regelungen und Entwicklungen im Verbringungsrecht

Wege durch den Paragraphendschungel beim Import und Export von Abfällen

WESENTLICHE REGELUNGEN — PRAXISHILFEN UND ANWENDUNGSBEISPIELE

Der Import und Export von Abfällen ist EU-weit durch die EG-Verordnung über die Verbringung von Abfällen (EG-Verordnung Nr. 1013/2006 — VAA) geregelt. Für Exporte grün gelisteter Abfälle in Nicht-OECD-Staaten gilt zudem die EG-Verordnung Nr. 1418/2007. Zusätzliche deutsche Vorschriften (u.a. das Abfallverbringungsgesetz und die Abfallverbringungsbußgeld­verordnung) konkretisieren und ergänzen die europäischen Vorgaben.

Die Regelungen zur grenzüberschreitenden Abfallverbringung sind umfangreich und kompliziert. Zudem reißt die Kette der Neuerungen bei der Abfallverbringung nicht ab. Die EG-Ver­ordnungen Nr. 1013/2006 und Nr. 1418/2007 wie auch die nationalen Regelungen wurden mehrfach geändert. Des Weiteren gibt es nationale und internationale Vollzugshilfen, die über­arbeitet und ergänzt werden, sowie FAQs der Europäischen Kommission. Hinzu kommen unterschiedliche Handhabungen und Sichtweisen zu einzelnen Vorschriften in den Mitgliedstaaten, eine Reihe praxisrelevanter Dokumente, und, und, und ...

In der Veranstaltung werden die Grundzüge und das System der praxisbedeutsamen Vorschriften zur Abfallverbringung umfassend dargestellt. Zudem werden die wesentlichen aktuellen Ent­wicklungen und neuen Regelungen erläutert.

Die Teilnehmenden sind aufgefordert, während des Seminars ihre Frage- und Problemstellungen einzubringen und sich an den Diskussionen von Praxisbeispielen aktiv zu beteiligen.

Nächster Termin: 01. Oktober 2019 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

IHR PROGRAMM

  • Die EG-Verordnung Nr. 1013/2006 über die Verbringung
    von Abfällen (VVA)
    • Aufbau und Kriterien, Übersicht wichtiger Regelungen
    • Verfahrensvorschriften, insbesondere Grundzüge des Notifizierungsverfahrens unter Berücksichtigung der Behördenpraxis
    • Einwandsystem
    • Umgang mit dem System der Abfalllisten
    • Entsorgungsverträge bei der Notifizierung
    • Verfahren für Abfälle der Grünen Liste
    • Beziehungen zur EG-Abfallrahmenrichtlinie
  • Deutsches Recht
    • Abfallverbringungsgesetz, u.a. Änderungen
      im Sanktionsrecht
    • Abfallverbringungsbußgeldverordnung
    • Vollzugshilfe zur Abfallverbringung
    • Verhalten in Bußgeld- und Strafverfahren
    • Bußgeldkatalog
    • Auswirkungen auf den Entsorgungsfachbetrieb
  • Praxisbedeutsame ergänzende Regelungen
    im Verbringungsrecht
    • Ausfuhrverordnung (EG-Verordnung 1418/2007)
    • Ergänzung im ElektroG bezüglich Verbringungen
    • Anlaufstellen-Leitlinien
    • FAQs der Europäischen Kommission
  • Praxishilfen
    • Handhabung von Formularen, Ausfüllanleitungen
      und -hilfen
    • Hinweise für das Zusammenstellen von Notifizierungsunterlagen
    • Rechtsprechung zum Verbringungsrecht
  • Die VVA in der anwaltlichen Beratung
    • Grenzfragen der Abfalleinstufung
    • Umgang mit spezifischen Haftungsrisiken
    • Fehlerquellen im Notifizierungsverfahren
    • Rechtsschutz

Abfallerzeuger, Abfalltransporteure, Abfallentsorger, Recyclingunternehmen, Abfallmakler, Abfallhändler, Abfallbehörden

1. Oktober 2019 im BEW Duisburg

Dozenten
  • Michael Ernst, Bonn
  • Dr. Ralf Kaminski, avocado rechtsanwälte, Köln

Termine

1. Oktober 2019 im BEW DuisburgKA045D1910

Unterkunft und Verpflegung in Duisburg

Eine Unterbringungsmöglichkeit bietet unser Seminarhotel. Es stehen 60 komfortabel eingerichtete Einzelzimmer mit DU/WC sowie TV und Telefon zur Verfügung. Eine eigene Küche sorgt für das leibliche Wohl.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bitte benutzen Sie die Linie 928 Richtung "DU-Winkelhausen Bruchstraße". Die entsprechenden Busse fahren entweder vom Hauptbahnhof Osteingang Bussteig 2 oder vom Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West ab, mit denen Sie bis zur Haltestelle Businesspark gelangen.

Den Osteingang/Bussteig 2 finden Sie, wenn Sie sich über die Treppen in der Mitte der Bahnsteige in die Unterführung begeben. Wenn Sie den Eingang erreicht haben, gehen Sie durch den Osteingang  geradeaus - am Taxistand und Kino vorbei - und überqueren zwei Straßen (mit zwei Ampeln). Dann gehen Sie bitte nach links zur Haltestelle. (nicht die Haltestelle direkt vor dem Kino nehmen!)

Das Bus-Bahnzentrum / Bussteig 6 West finden Sie, wenn Sie sich im Hauptbahnhof Duisburg auf dem Bahnsteig zu den Treppen am Beginn der jeweiligen Bahnsteige (überdachte Bahnsteigabschnittseinteilung "A") orientieren. Am Fuße der Treppen müssen Sie nach rechts (Bahnsteige 1 oder 2), geradeaus (Bahnsteige 3 und 4) oder links (Bahnsteige 5 bis 13) gehen und durch den Ausgang neben den Geschäften den Bahnhof verlassen. Nach Überquerung der Straße befinden Sie sich auf dem Bussteig 6 West, in dessen vorderen Teil der Bus abfährt, mit dem Sie bis zur Haltestelle "Businesspark" (bitte nicht an der Haltestelle "Businesspark Nord" aussteigen) gelangen. Bitte benutzen Sie den kleinen Weg hinter der Bushaltestelle, der Sie direkt auf das Gebäude des BEW zuführt. Der Bus fährt nur einmal in der Stunde!

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen lassen. Dazu klicken Sie bitte hier.

Mit dem Taxi

Unter Nennung des Stichwortes "Seminare BEW" haben Sie die Möglichkeit, bei dem Taxiunternehmen "Taxi West", 02065-22222, Fahrten von oder nach Duisburg-Hauptbahnhof oder Düsseldorf-Flughafen zu einem günstigeren Preis selbst zu bestellen. Die Begleichung der Rechnung erfolgt durch Sie direkt beim Fahrer und zu Ihren Lasten.

1. Oktober 2019 im BEW Duisburg

Preis
Regulär455,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
415,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Behörden295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Kommunen295,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.