Suchen
Suche

Veranstaltungs-Suche

WD027 WD027
Hintergrundbild
Sie sind hier:

Explosionsschutz für abwassertechnische Anlagen

Beurteilung von Explosionsgefahren - Festlegung von Schutzkonzepten - Erstellung von Explosionsschutzdokumenten

Beschreibung

Sicherheit für Sie, Ihren Betrieb, Ihre Mitarbeiter und die Umwelt

In Abwasser technischen Anlage, wie Kläranlagen, Regenrückhalte- und Regenüberlaufbecken sowie Pumpstationen besteht ein erhöhtes Risiko für Explosionen. So kann eine explosionsfähige Atmosphäre aufgrund der Bildung von Faulgasen oder einer unfallbedingten Einleitung von leicht entzündlichen Flüssigkeiten in die Kanalisation entstehen. Die Betreiber von Abwasseranlagen sind daher gesetzlich (u.a. gemäß BetrSichV, ArbStättV, TRBS) dazu verpflichtet, für die gefährdeten Bereiche technische und organisatorische Maßnahmen zu treffen, mit denen Explosionen wirksam verhindert werden können. In der Praxis ergeben sich jedoch häufig Unsicherheiten und Probleme bei der Ermittlung und Beurteilung dieser Bereiche, der Erarbeitung von Betriebs spezifischen Schutzkonzepten und der Erstellung der zugehörigen detaillierten Explosionsschutzdokumente.

Mit der Teilnahme an dieser Schulung erhalten Sie umfassende Lösungsmöglichkeiten, Hilfestellungen und Praxistipps an die Hand, die Sie bei der sicheren Praxisumsetzung der gesetzlichen Anforderungen und bei der Erstellung eines umfassenden Explosionsschutzkonzeptes für Ihre Anlagen effektiv unterstützen werden.

Zunächst werden Ihnen die rechtlichen Grundlagen sowie die Grundsätze des betrieblichen Explosionsschutzes vorgestellt. Anschließend wird das systematische Vorgehen zur Ermittlung und Beurteilung von explosionsgefährdeten Bereichen (Gefährdungsanalyse) erläutert. Darauf aufbauend wird anhand praktischer Fallbeispiele die Erstellung von Schutzmaßnahmen, die im Rahmendes Explosionsschutzes zu treffen sind, vorgestellt und entsprechende Überwachungs- und Instandhaltungskonzepte aufgezeigt.

Themen

Rechtliche Grundlagen und Ziele des betrieblcihen Explosionsschutzes

  • Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsstättenverordnung, gefahrstoffverordnung
  • Arbeitsschutzgesetz
  • 11. Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz
  • Technische Normen (u.a. DIN EN 1127, DIN EN 60079)
  • Wichtige Merkblätter, Arbeitshilfen und Checklisten (z.B. TRBS 2152ff., TRGS 725. TRGS 727, DWA-M 217)

 

Rechte und Pflichten der Arbeitgeber

Physikalische und chemische Grundlagen des Explosionsschutzes

Ermittlung und Beurteilung von Explosionsgefährdungen

  • beim Betrieb von Entwässerungssystemen
  • beim Betrieb von Kläranlagen

 

Erarbeitung von organisatorischen Schutzkonzepten

  • Explosionsschutz als Teil des betrieblichen und technsichen Sicherheitsmanagements
  • Explosionsschutzdokumente (Aufbau und Inhalte; Hinweise und Tipps zur Erstellung)
  • Ex-Zonen- Einteilung, EX-Zonenpläne, Sicherheitskennzeichnung und Gefahrenhinweise
  • Erstellung von Instandhaltungskonzepten

 

Vorausschauende Beurteilung des Explosionsschutzes bei der Planung und dem Bau von Anlagen

Zuständigkeiten, Haftung und Verantwortung; Konsequenzen durch Organisationsverschulden; Ordnungswidrigkeiten

Workshop und Erfahrungsaustausch zur praktischen Umsetzung des Explsosionsschutzes im Abwasserbereich

Abschluss mit Teilnahmebescheinigung

Zielgruppe

Betriebsleiter/-innen und das weitere Betriebspersonal von kommunalen und industriellen Kläranlagen (Abwassermeister/-innen, Fachkräfte für Abwassertechnik, etc.) und von Kanalnetzbetreibern, Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie befähigte Personen zur Prüfung von Arbeitsmitteln in explosionsgefährdeten Bereichen, Mitarbeiter/-innen von Ingenieur- und Planungsbüros

Dozenten/Dozentinnen

  • Ufuk Cosguner, Work Health & Safety, Emmerich

Preise

Präsenz-Teilnahme
Regulär*
435,00 €
Verbandsmitglieder*
AAV, BDE, BDG, BVB, BWK, DGAW, DVGW, DWA, EdDE, InwesD, ITAD, ITVA, VDRK, vero, VKS im VKU, WFZruhr
395,00 €

*zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen und bei Präsenzveranstaltungen das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.