Suchen
Suche

Veranstaltungs-Suche

SA801 SA801
Hintergrundbild
Sie sind hier:

Ausbilder der Hubbühnenbediener

Beschreibung

Der Unternehmer/Dienstherr ist unmittelbar rechtlich verantwortlich für:

  • die Durchführung von Arbeitsschutzmaßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren (Grundpflichten) sowie
  • die menschengerechte Gestaltung der Arbeit.

Genau geregelt ist dies im:

  • BGB, § 618
  • ArbSchG, §§ 3, 4
  • SGB VII, § 21
  • DGUV Vorschrift 1, § 2 ff.

Dies gilt insbesondere dann, wenn im Betrieb kraftbetriebene Arbeitsmittel wie z.B. Gabelstapler, Krane und/oder Hubarbeitsbühnen zum Einsatz kommen.

Der Gesetzgeber verlangt eindeutig im Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsverordnung, den Nachweis der Befähigung, einen Gabelstapler, einen Kran und/oder eine Hubbühne bedienen zu können, also eine Ausbildung in Theorie und Praxis sowie vor Tätigkeitsbeginn und danach regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, eine spezifische Unterweisung. Dies gilt ebenso für die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen als Versicherungsträger der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit der DGUV Vorschrift 68/69 und dem Ausbildungsgrundsatz DGUV G308-001 (Gabelstapler), Vorschrift 52/53 und dem Ausbildungsgrundsatz 309-003 (Krane) sowie dem Ausbildungsgrundsatz 308-008.

Die Umsetzung dieser gesetzlichen Vorgaben im Betrieb setzt somit voraus, dass die entsprechende Fachkunde bei den Unterweisenden vorliegt.; dabei steht der Unternehmer jedoch oft alleine da.

Hier setzt unser bewährtes Konzept an:

Unsere Lehrgänge werden ausnahmslos nach den Vorschriften der Berufsgenossenschaften/Unfallkassen (DGUV) durchgeführt. Namhafte private und kommunale Unternehmen und auch die Bundespolizei, das THW NRW und verschiedene Feuerwehren haben sich bereits für die kostengünstige Variante eines Ausbilders für Ihre Häuser entschieden und hier auf unsere Kompetenzen gesetzt.

ISM und das BEW haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Unternehmen im Bereich der Unterweisung und Ausbildung Ihrer Mitarbeiter zu entlasten. In unseren Ausbilderseminaren (Dauer: fünf Tage, insgesamt 42 UE’s) bilden wir fachgerecht und sicher Mitarbeiter Ihres Unternehmens zum innerbetrieblichen Ausbilder aus. Ihre Mitarbeiter erwerben in unseren Seminaren die erforderliche sicherheitstechnische Fachkunde und das pädagogische Rüstzeug, das erforderliche Wissen in Theorie und Praxis sicher zu vermitteln. Die praktische Unterweisung an den Geräten, die Sie für Ihren Arbeitseinsatz benötigen, gehört zu unserer Ausbildung dazu. 

Themen

  • theoretische und praktische Ausbildung nach DGUV Regel 100-500, DGUV Grundsatz 309-008 und BetrSichV

  • Aufgaben der BG/UK

  • Rechtsgrundlagen/Haftung

  • Methodik/Didaktik, Lernverhalten

  • Erstellen von Ausbildungsplänen, Erarbeiten von Lernzielen zur Unterweisung

  • Unterweisungsmethoden

  • Lernerfolgskontrollen

  • Fahrpraktischer bzw. praktischer Unterricht

  • Prüfung „sicherheitstechnische Fachkunde“

  • Prüfung „freier Vortrag“

  • Prüfung „Lehrprobe und Prüfungsfahrt“

Abschluss mit Zertifikat

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen, die regelmäßig Unterweisungen vornehmen/als innerbetriebliche Ausbilder tätig werden wollen/sollen

Dozenten/Dozentinnen

  • Petra Carter-Riemer, ISM - Institut für Sicherheit und Mobilität, Duisburg
  • Detlef Schürmann, ISM - Institut für Sicherheit und Mobilität, Duisburg

Preise

Präsenz-Teilnahme
Regulär*
2.150,00 €

*Die Preise verstehen sich zzgl. der zum Zeitpunkt der Leistung gültigen Umsatzsteuer.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen und bei Präsenzveranstaltungen das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.