X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

Weiterbildungsveranstaltungen Referent
GB043
Seminar

Aufbauseminar Grundwasseraufbereitung durch Filtration

Für Ingenieure: Betrieb, Bemessung und Optimierung von Filteranlagen zur Enteisenung, Entmanganung und Ammoniumeliminierung

Um Grundwasser zur Nutzung aufzubereiten, bedarf es nicht unerheblicher Verfahrensprozesse. Am Ende dieser Prozesskette steht die Veränderung der Wasserqualität.

Ihr Nutzen

Vermittlung von Kenntnissen bzw. Vertiefung des Fachwissens über die bei der Filtration von Grundwasser ablaufenden Prozesse

  • zur Verbesserung oder Stabilisierung der Trinkwas- sergüte bei gleichzeitiger Einsparung von Betriebsaufwand (Arbeitszeit, Energie, Wasser-, Energieverbrauch, Kosten)
  • zur verfahrenstechnischen Gestaltung von Aufbereitungsanlagen einschließlich Bemessungshilfen
  • für die langfristige Entscheidungsplanung zum Betrieb von Wasserversorgungsanlagen

Themen

  • Problemstellung
    • Grundwassereigenschaften, Begriffsbestimmungen, Definitionen Enteisenung, Entmanganung, Ammoniumeliminierung

 

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen der Eliminierungsprozesse
    • Eisen-II-Filtration

− Neue Erkenntnisse zum Eliminierungsprozess als Kettenreaktion, Wechselwirkungen mit anderen Ionenarten und simultanen Fremdprozessen

  • Entmanganung

− Neue Erkenntnisse zum Eliminierungsprozess der Entmanganung

  • Simultane Entmanganung und Ammoniumeliminierung

− Neue Erkenntnisse zum Eliminierungsprozess der Ammoniumeliminierung

  • Der typische Verlauf des Eliminierungsprozesses
    • Neue Erkenntnisse zum Ablauf der drei Teilpro- zesse zu Wechselwirkungen der Enteisenung, Entmanganung und Ammoniumeliminierung untereinander, Hemmung und Förderung und Störung durch begleitende Prozesse, Betriebsverhalten

 

  • Bemessungsverfahren
    • Neues, weiterentwickeltes Bemessungskonzept, Bemessungsvoraussetzungen, ingenieurtechnische Berechnungen, Bemessungssicherheit

 

  • Typische Berechnungsfälle, charakteristische Beispiele

 

  • Übungen und Diskussion von Fehlermöglichkeiten
    • Fehler beim Betrieb von Filteranlagen, Filterrückspülung, Optimierungsbeispiele, Bemessungsbeispiele

Projektleiter/-innen, Planer/-innen, Wasserversorgungsingenieure, Verfahrenstechniker und Wassermeister/-innen, die am technischen und technologischen Entwurf, der Projektierung, Optimierung, Beurteilung und Vereinfachung von Filteranlagen ar- beiten und für einen ordnungsgemäßen Prozessablauf der Wasseraufbereitung verantwortlich sind. Insbesondere sind sie mit der Planung, Leitung und Entscheidungsvorbereitung bei Investitionen betraut.