X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

DW042
Workshop

Ereignisanalyse – Vorgehensweise und Methoden

Grundlagen, Praxisanwendungen und -erfahrungen für Behörden, Sachverständige, Planer und Betreiber – Bundesweit anerkannter Fortbildungslehrgang für Immissionsschutzbeauftragte gemäß § 9 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

BUNDESWEIT ANERKANNTER FORTBILDUNGSLEHRGANG FÜR IMMISSIONSSCHUTZBEAUFTRAGTE GEM. § 9 ABSATZ 1 SATZ 2 IN VERBINDUNG MIT § 7 NR. 2 DER 5. BIMSCHV

Jedes Jahr kommt es zu schweren Unfällen bzw. Ereignissen in Industrieanlagen. Für Standorte, die der Seveso Richtlinie unterliegen, ist es nach Artikel 14 (Seveso-II, zukünftig Artikel 17, Seveso-III; umgesetzt derzeit im § 19 der 12. BImSchV, Störfall-Verordnung) auch Aufgabe der Behörde eine vollständige Analyse des Ereignisses unter technischen, organisatorischen und managementspezifischen Gesichtspunkten zu gewährleisten, um notwendige Maßnahmen zu ergreifen und Empfehlungen zur künftigen Verhütung ähnlicher Ereignisse abzugeben. Die systematische Aufarbeitung der Ereignisse kann daher dabei helfen, die Anlagen insgesamt sicherer zu machen.

Doch wie kann man ein solches Ereignis sinnvoll und strukturiert aufarbeiten? Wie ermittelt man gezielt und systematisch die Ursachen, die das Ereignis ausgelöst haben?

Ihr Nutzen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, einige Grundlagen zu lernen und das Erlernte in einem zweiten Teil an praktischen Beispielen anzuwenden und zu vertiefen. Zu Beginn werden die rechtlichen Grundlagen in Deutschland aufgezeigt. Im weiteren Verlauf geht es um die Analyse von Ereignissen, welche Methoden es gibt und wie eine Analyse abläuft. Es werden Vertreter der Behörde, der Sachverständigen und der Industrie unterschiedliche Seiten beleuchten und mit Hilfe von Beispielen veranschaulichen.

  • Meldewesen von Ereignissen in Deutschland (bezogen auf Betriebe, die der Seveso-Richtlinie unterliegen) – Wer muss was, wann, wem melden?
  • Die Ereignisanalyse aus Sicht eines Sachverständigen
  • Übersicht über grundlegende Tools, wie Ishikawa, FMEA, Fehlerbaumanalyse
  • Methoden der Ereignisanalyse
  • Workshops zum Kennenlernen von Ereignisanalysen an Beispielen

Beschäftigte der kommunalen und staatlichen technischen Umweltverwaltung, von Planungs- und Ingenieurbüros, von Vorhabensträgern und Anlagenbetreibern sowie Gutachter/-innen, Immissionsschutz-, Störfall- und Umweltbeauftragte