X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

SA220
Seminar

ADR 2019 - Aktuelle Änderungen der 27. ADR-Änderungsverordnung und der (neuen) GGVSEB

Neues Gefahrgutrecht ab Januar 2019 in Kraft

Am 1.1.2019 tritt – mit einer Übergangsfrist bis zum 30.6.2019 das ADR 2019 aufgrund der 27. ADR-ÄnderungsV0 in Kraft.

Sowohl nationale als auch internationale Vorschriften

verpflichten die Unternehmer, für die Schulung bzw. Unterweisung aller Beschäftigten zu sorgen, die im Unternehmen in die Gefahrgutbeförderung involviert sind, wobei der Wissensstand jeweils den neuesten Vorschriften entsprechen muss, ab 1.1.2019 also dem ADR 2019 !

Entsprechende Schulungs- bzw. Unterweisungsbescheinigungen sind der zuständigen Überwachungsbehörde auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Die Nichtbeachtung dieser Vorschriften kann zu erheblichen rechtlichen Konsequenzen in bußgeld-, straf- und insbesondere haftungsrechtlicher Hinsicht führen. In diesem Seminar werden Sie durch die Vermittlung der zentralen

Elemente des gefahrgutrechtlichen Regelwerkes –

in Verbindung mit den Neuerungen des ADR 2019 -- in die Lage versetzt, rechtlich einwandfrei auf die Änderungen zu reagieren und in der betrieblichen Praxis Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Verpacken, Kennzeichnen, Verladen, Versenden, Absenden oder Befördern von gefährlichen Gütern schnell und sicher zu treffen.

Neben Unternehmern ist das Seminar für Gefahrgutbeauftragte, Beauftragte Personen, daneben aber auch für Gefahrgut-Referenten gedacht, die Ihr Wissen auffrischen möchten und sich über die Neuerungen informieren, die daneben ihre Wissensauffrischung per Dokument gegenüber der zuständigen Behörde nachweisen müssen.

Teilnehmer an diesem Seminar erhalten -- neben einer umfangreichen Seminarunterlage -- eine entsprechende Bescheinigung gem. Abschnitt 1.3.3 ADR.

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBefG)
    (Neue) Gefahrgutverordnung Straße/Schiene/Binnen -schifffahrt mit den Anlagen A und B des ADR (GGVSEB)
  • Gefahrgutbeauftragten-Verordnung (GbV)
  • Gefahrgutausnahme-Verordnung (GGAV)
  • Freistellungen, Ausnahmen und Freimengenregelungen
  • jeweils unter Berücksichtigung der Änderungen des ADR 2019
  • u.a. Änderungen der Freistellungsvorschriften des Abschnit-tes 1.1.3, Streichung der Freistellungsvorschrift des Unterab-schnittes 1.1.3.1 Buchstabe b), dafür Zuordnung von 12 neuen UN-Nummern für Gegenstände, die gefährliche Güter enthal-ten, Klassifizierung durch den neuen Abschnitt 2.1.5, neue und geänderte Verpackungsanweisungen, neue UN-Nrn.in der Ta-belle A Änderung der Freistellungen für Fahrzeuge, Motoren und Maschinen der UN-Nrn. UN 3166, 3171, 3528, 3529 und 3530 durch geänderte Sondervorschriften, Zuordnung von Tunnelbeschränkungscodes für Motoren und Maschinen, neue Sondervorschriften für die Beförderung von Lithiumbatterien, Neufestlegung der Begriffe Gefahr und Risiko, neue und geänderte Begriffsbestimmungen, Ablauf der Über-gangsvorschriften für Gefahrzettel ,neue Darstellung der Gefahrzettel in Absatz 5.2.2.2.2 in Tabellenform, Reduzierung der Abmessungen von Gefahrzetteln, Erweiterung der Zuord-nung von Stoffen und Gemischen der Klasse 8 zu Verpak-kungsgruppen durch alternative Methoden
  • Folgen bei Missachtung der neuen Vorschriften

Gefahrgutbeauftragte, Beauftragte Personen, Referenten für Gefahrgutrecht und alle sonstigen an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligten Mitarbeiter.

Neuigkeiten
zur Veranstaltung