X

Info-Hotline

Duisburg: 02065-770-0

Essen: 0201-8406-6

Themenübersicht

Themensuche

BM061
Seminar

Vergaberecht in der Abfallwirtschaft – Fokus: mineralische Abfälle

Vergaberecht

Vergaberecht und Abfallrecht sind eng miteinander verzahnt. Als Bauherrin, Projektträgerin und Entsorgungspflichtige vergibt die öffentliche Hand auf allen Verwaltungsebenen im Zuge der Abfallbewirtschaftung unzählige Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge. Auftragsgegenstände sind nicht nur die Erfüllung von Verwertungs- und Beseitigungspflichten, sondern ebenso die Planung und Errichtung von Abfallbehandlungsanlagen oder die darauf gerichtete Betriebsführung und Wartung.

Insbesondere der Bereich der Verwertung von mineralischen Abfällen spielt dabei eine wichtige Rolle. Mineralische Bau‐ und Abbruchabfälle stellen mit etwa 200 Mio. t/a die größte Fraktion des Abfallaufkommens in Deutschland dar. Die Ausschreibung von darauf bezogenen Entsorgungsleistungen steht deshalb im Fokus des Seminars und dient als Wegweiser durch das Vergabeverfahren und die Besonderheiten im Entsorgungssektor.

Um eine rechtssichere und interessengerechte Vergabe sicherzustellen, sind aktuelle und belastbare Kenntnisse des Vergabe-rechts, der aktuellen Rechtsprechung und der strategischen Rechtsanwendung in der Praxis unumgänglich. Diese Kenntnisse wollen wir Ihnen verständlich und anwendungstauglich vermitteln.

IHR NUTZEN

Sie erhalten einen

  • aktuellen,
  • verständlichen,
  • umfassenden und
  • praxisbezogenen

Einblick in die komplexe Vergaberechtsmaterie mit dem Ziel, Beschaffungsprozesse und -entscheidungen im Entsorgungssektor rechtssicher und zügig zu meistern.

Nächster Termin: 08. Mai 2019 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

  • Einleitung
    • Verhältnis von Vergaberecht und Abfallrecht
    • Erzeugung und Einsatz mineralischer Abfälle
    • Anwendungsbereich des Vergaberechts und Ausnahmen vom Vergaberecht (Interkommunale Zusammenarbeit und Inhouse-Vergaben)
    • Formen öffentlicher Aufträge und Kooperationsformen bei der Entsorgung (u.a. PPP)
  • Block I: Vergabeverfahren bei der Erzeugung mineralischer Abfälle, insbesondere:
    • Rechtliche Anforderungen an die Erzeugung mineralischer Abfälle (insb. KrWG, Gewerbeabfallverordnung, BImSchG)
    • Vergabearten richtig wählen
    • Besonderheiten der Leistungsbeschreibung
    • Green Public Procurement
    • Eignungsprüfung und Angebotswertung
    • Anforderungen aus dem TVgG NRW 2017
  • Block II: Vergabeverfahren beim Einsatz mineralischer Abfälle, insbesondere:
    • Abfall-, bodenschutz- und wasserrechtliche Anforderungen an den Einsatz mineralischer Abfälle (LAGA M 20, Mantelverordnung)
    • Vergabeart richtig wählen
    • Besonderheiten der Leistungsbeschreibung
    • Vertragsänderungen und Vertragslaufzeiten anpassen und gestalten
  • Block III: Übergreifende Themen
    • Beendigung des Vergabeverfahrens und Dokumentation
    • Haftungsfragen
    • Rechtsschutz

Vergabeverantwortliche aus Bund, Ländern und Kommunen sowie der privaten Entsorgungswirtschaft und deren Mitarbeiter/-innen.

8. Mai 2019 im BEW Essen

Dozent
  • Alexander Ockenfels, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Köln

Termine

8. Mai 2019 im BEW EssenBM061E1905

Anfahrt zum Bildungszentrum Essen

Mit dem PKW

Autobahn A52 bis Abfahrt Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße (B224) in südlicher Richtung nach Essen-Werden und Velbert folgen. Die Wimberstraße zweigt von der Bergischen Landstraße an deren höchstem Punkt ab, ca. 700 m nördlich der Stadtgrenze Essen/Velbert. Direkt zum Google-Routenplaner.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Essen Hbf. Aussteigen an der S-Bahn Haltestelle „Essen-Werden“.

  • Mit der Buslinie 169 (BStg. 5, alle 20 min.) in Richtung Velbert. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“ oder
  • Mit der Buslinie 190 (BStg. 2, alle 30 min) in Richtung Ruhrlandklinik. Aussteigen an der Haltestelle „Kamillushaus“.

Die Wimberstraße zweigt nach ca. 250 m stadtauswärts links ab.

Sie können sich auch Ihren individuellen Reiseplan über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammenstellen. Dazu klicken Sie bitte hier.

8. Mai 2019 im BEW Essen

Preis
Regulär500,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)
Verbandsmitglieder
AAV, ANS, BDE, BDG, BVB, BWK, DVGW, DWA, EdDE, ITAD, ITVA, VDRK, VKS im VKU, WFZruhr
470,00 €  (Mehrwertsteuerbefreit)

Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Im Preis enthalten

In der Teilnahmegebühr sind jeweils seminargebundene Unterlagen, das Mittagsbuffet sowie Erfrischungsgetränke enthalten.